Weltreligion Islam?

Hallo aus Uruguay,

gerade bekam ich den folgenden Text zugespielt!

Ehrlich, mir wird schlecht! Bitte macht Euch selbst ein Bild davon:

Ich fand den nachfolgenden englischsprachigen Text so eindrucksvoll, dass ich ihn für Euch übersetzt habe: Danke an den Übersetzer!

Vorhersagen von Dr. Peter Hammond

in Kapstadt /SA geboren. Aus seinem Buch: Sklaverei, Terrorismus und Islam

Der Islam ist weder eine Religion noch ein Kult. In voller Ausprägung ist er ein vollständiges, totales, 100%iges Lebenssystem. Der Islam hat religiöse, juristische, politische, ökonomische, soziale und militärische Anteile.

Islamisierung beginnt, wenn genügend Muslime in einem Land leben, um für ihre religiösen Privilegien zu agitieren. Wenn Gesellschaften, die politisch korrekt, tolerant und kulturell vielfältig sind, den Wünschen der Muslime nach religiösen Privilegien entsprechen, kommen einige der anderen Komponenten noch dazu…

Und so funktioniert das: So lange die Muslime bei oder unter 2% der Bevölkerung ausmachen, werden sie überwiegend als friedliebende Minorität und nicht als Bedrohung empfunden. Das trifft zu auf:

USA 0,6% Muslime, Australien 1,9% Muslime, Canada 1,9% Muslime, China 1,8% Muslime, Italien 1,5% Muslime, Norwegen 1,8% Muslime.

Von 2% bis 5% beginnen sie, Menschen anderer ethnischer Minderheiten und unzufriedene Gruppen zu bekehren, häufig unter Gefängnisinsassen und Street Gangs. Das passiert in

Dänemark 2% Muslime, Belgien 4% Muslime, Thailand 4,6% Muslime.

Ab 5% üben sie einen außerordentlichen Einfluss bezogen auf ihren Bevölkerungsanteil aus. So werden sie Druck ausüben, dass halal-Nahrung eingeführt wird (rein nach den islamischen Standards), wobei sie Jobs für Muslime in der Nahrungsindustrie sicherstellen. Ihr Druck auf Supermarktketten wächst, damit dort halal-Regale eingerichtet werden – verbunden mit Drohungen, wenn dabei Fehler geschehen.

Das geschieht in Australien mit 1,9% Muslime, Frankreich 8% Muslime, Philipinen 5% Muslime, Schweden 9% Muslime, Schweiz 4,3% Muslime, Niederlande 5,5% Muslime, Trinidad&Tobago 5,8% Muslime.

Von diesem Punkt an beeinflussen sie die jeweilige Regierung dahingehend, das man ihnen erlaubt (in den Ghettos), sich selbst nach den Gesetzen der Sharia, dem islamischen Recht, zu regieren. Das Endziel der Islamisten ist die Einführung der Sharia auf der ganzen Welt.

Wenn die Muslime 10% der Bevölkerung erreichen, nimmt bei ihnen Gesetzlosigkeit zu als Mittel, sich über ihre Lebensbedingungen zu beschweren. In Paris sehen wir schon die Autos brennen. Jede nicht-muslimische Aktion verstößt gegen den Islam und führt zu Aufstand und Drohungen wie in Amsterdam, mit Widerstand gegen Mohammed-Karrikaturen oder Filmen über den Islam.

Derartige Spannungen sieht man täglich, besonders in muslimischen Viertel, in: Guyana 10% Muslime, Indien 13,4% Muslime, Israel 16% Muslime, Kenia 10% Muslime, Russland 15% Muslime.

Länder mit 20% Muslimen können mit furchteinflößenden Krawallen rechnen, Jihad Militäreinheiten, sporadischen Morden und der Zerstörung von christlichen Kirchen und jüdischen Synagogen, wie in Äthiopien 32,8% Muslime,

Ab 40% Muslime erleben die Länder verbreitete Massaker an Nicht-Muslimen, anhaltende Terrorattentate und anhaltenden Kriegszustand wie in Bosnien 40% Muslime, Chad 53,1% Muslime, Libanon 59,7% Muslime.

Ab 60% Muslimen findet uneingeschränkte Verfolgung aller Nichtmuslime statt, gelegentliche ethnische Säuberungen (Genozid), Anwendung der Sharia als Waffe und Jizya, eine Kopfsteuer für Ungläubige, wie in Albanien 70% Muslime, Malaysia 60,4% Muslime, Quatar 77,5% Muslime, Sudan 70% Muslime.

Ab 80% Muslime muss man mit täglicher Einschüchterung und gewalttätigem Jihad (heiliger Krieg) rechnen, in einigen Staaten gibt es ethnische Säuberungen und Genozide, weil diese Länder alle Nichtgläubigen vertreiben und sich auf einen 100%ig Muslim-Bevölkerung zubewegen, was man in verschiedenen Ländern bereits erlebt hat wie in Bangladesh 83% Muslime, Ägypten 90%

Muslime, Gaza 98,7% Muslime, Indonesien 86,1% Muslime, Iran 97% Muslime, Jordanien 92% Muslime, Marokko 98,7% Muslime, Pakistan 97% Muslime, Palästina 99% Muslime, Syrien 90% Muslime, Tadjikistan 90% Muslime, Türkei 99,8% Muslime, Arabische Republik 96% Muslime.

100% Muslime führt zum Frieden des „Dar–es-Salaam“ – das islamische Haus des Friedens. Hier sollte man mit Frieden rechen, weil jedermann ein Muslim ist, die Medressen (Koranschulen) sind die einzigen erlaubten Schulen , und der Koran ist die einzige, unumstrittene Wahrheit, wie in Afghanistan 100% Muslime, Saudi Arabien 100% Muslime, Yemen 100% Muslime.

Unglücklicherweise wird der Frieden dennoch nicht erreicht, will in diesen 100%-Ländern die radikalsten Muslime andere einschüchtern und Hass versprühen und ihren Blutdurst damit befriedigen, weniger radikale Muslime aus einer Vielzahl von Gründen zu ermorden.

„Bevor ich neue Jahre alt wurde, hatte ich das Grundprinzip des arabischen Lebens gelernt… Es hieß ich gegen meine Brüder, ich und meine Brüder gegen unseren Vater, meine Familie gegen unsere Cousins und gegen die Großfamilie, die Großfamilie gegen den Stamm, der Stamm gegen die Welt, und wir alle zusammen gegen die Ungläubigen.“ Aus: Leon Uris: „The Haj“

Es ist wichtig zu verstehen, dass in einigen Ländern mit deutlich unter 100% Muslimen wie in Frankreich die muslimische Minderheit in Ghettos lebt, innerhalb derer 100% Muslime leben und in denen ihr Leben von der Sharia bestimmt wird. Die nationale Polizei betritt niemals diese Ghettos. Es gibt dort keine staatlichen Gerichte, keine Schulen, keine nicht-muslimischen Einrichtungen. In diesen Fällen integrieren sich die Muslime niemals in die Gesellschaft. Ihre Kinder besuchen nur Koranschulen. Sie lernen ausschließlich den Koran. Schon eine Beziehung mit einem Ungläubigen ist ein Verbrechen, das mit dem Tod bestraft wird. Deshalb gibt es in einigen Ländern Regionen, in denen der muslimische Imman und die Extremisten mehr Macht haben als ihr Bevölkerungsanteil vermuten lässt.

Heute stellen 1,5 Milliarden Muslime 22 % der Weltbevölkerung. Aber ihre Geburtenrate übertrifft die Geburtenraten der Christen, Hindus, Buddhisten, Juden und die aller anderen Glaubensrichtungen bei weitem. Ende dieses Jahrhunderts werden die Muslime mehr als 50% der Weltbevölkerung ausmachen.

Die meisten der heute 40-jährigen oder Jüngeren Linken sind zu sehr „politisch korrekt“ um irgend etwas dagegen zu tun – bis es zu spät ist! Ein großer Krieg wird notwendig werden, um unsere Lebensart zu bewahren und Millionen werden sterben, statt dass sie den Problemen jetzt ins Auge sehen und dagegen einschreiten.

fuckislam

Worth 2 minutes of your time – Muslim eye opener

Here is a perspective by Dr. Peter Hammond.

He was born in Cape Town, South Africa, in 1960, grew up in Rhodesia and converted to Chrisnty

Adapted from Dr. Peter Hammond’s book: Slavery, Terrorism and
Islam: The Historical Roots and Contemporary Threat:

Islam is not a religion, nor is it a cult.
In its fullest form, it is a complete, total, 100% system of life.

Islam has religious, legal, political, economic, social, and
military components.
The religious component is a beard for all of the other
components.

Islamization begins when there are sufficient Muslims in a
country to agitate for their religious privileges.
When politically correct, tolerant, and culturally diverse
societies agree to Muslim demands for their religious privileges, some of
the other components tend to creep in as well..

Here’s how it works:

As long as the Muslim population remains around or under 2% in
any given country, they will be for the most part be regarded as a
peace-loving minority and not as a threat to other citizens.

This is the case in:

United States — Muslim 0.6%+
Australia — Muslim 1.9%+
Canada — Muslim 1.9%
China — Muslim 1.8%
Italy — Muslim 1.5%
Norway — Muslim 1.8%

At 2% to 5%, they begin to proselytize from other ethnic minorities and
disaffected groups, often with major recruiting from the jails and among
street gangs.

This is happening in:

Denmark — Muslim 2%
Belgium – Muslim 4%
Germany — Muslim 3.7%
United Kingdom — Muslim 2.7%
Spain — Muslim 4%
Thailand — Muslim 4.6%

From 5% on, they exercise an inordinate influence in
proportion to their percentage of the population.
For example, they will push for the introduction of halal
(clean by Islamic standards) food, thereby securing food
preparation jobs for Muslims.
They will increase pressure on supermarket chains to feature
              halal on their shelves — along with threats for failure to comply.

This is occurring in:

Australia – Muslim 1.9%+

France — Muslim 8%
Philippines — 5%
Sweden — Muslim 9%+
Switzerland — Muslim 4.3%
The Netherlands — Muslim 5.5%
Trinidad & Tobago — Muslim 5.8%

At this point, they will work to get the ruling government to allow
them to rule themselves (within their ghettos) under Sharia,
the Islamic Law. The ultimate goal of Islamists is to establish Sharia
law over the entire world.

When Muslims approach 10% of the population, they tend to increase
lawlessness as a means of complaint about their conditions.
In Paris , we are already seeing car-burnings. Any non Muslim action
offends Islam, and results in uprisings and threats, such as in Amsterdam, with opposition to Mohammed cartoons and films about Islam.
Such tensions are seen daily, particularly in Muslim sections, in:

Guyana — Muslim 10%
India — Muslim 13.4%
Israel — Muslim 16%
Kenya — Muslim 10%
Russia — Muslim 15%

After reaching 20%, nations can expect hair-trigger rioting, jihad
militia formations, sporadic killings, and the burnings of Christian churches and Jewish syn gusuch as in:

Ethiopia — Muslim 32.8%

At 40%, nations experience widespread massacres, chronic terror
attacks, and ongoing militia warfare, such as in:

Bosnia — Muslim 40%
Chad — Muslim 53.1%
Lebanon — Muslim 59.7%

From 60%, nations experience unfettered persecution of non-believers
of all other religions (including non-conforming Muslims),
sporadic ethnic cleansing (genocide), use of Sharia Law as a weapon,
and Jizya, the tax placed on infidels, such as in:

Albania — Muslim 70%
Malaysia — Muslim 60.4%
Qatar — Muslim 77.5%
Sudan — Muslim 70%

After 80%, expect daily intimidation and violent jihad, some State-run
             ethnic cleansing, and even some genocide,
as these nations drive out the infidels, and move toward 100% Muslim,
such as has been experienced and in some ways is on-going in:

Bangladesh — Muslim 83%
Egypt — Muslim 90%
Gaza — Muslim 98.7%
Indonesia — Muslim 86.1%
Iran — Muslim 98%
Iraq — Muslim 97%
Jordan — Muslim 92%
Morocco — Muslim 98.7%
Pakistan — Muslim 97%
Palestine — Muslim 99%
Syria — Muslim 90%
Tajikistan — Muslim 90%
Turkey — Muslim 99.8%
United Arab Emirates — Muslim 96%

100% will usher in the peace of ‚Dar-es-Salaam‘ — the Islamic House
of Peace. Here there’s supposed to be peace, because everybody is a Muslim,
             the Madrassas are the only schools, and the Koran is the only word, such as in:

Afghanistan — Muslim 100%
Saudi Arabia — Muslim 100%
Somalia — Muslim 100%
Yemen — Muslim 100%

Unfortunately, peace is never achieved, as in these 100% states the
most radical Muslims intimidate and spew hatred, and satisfy their blood lust by killing less radical Muslims, for a variety of reasons.

‚Before I was nine I had learned the basic canon of Arab life.

It was me against my brother; me and my brother against our father; my family against my cousins and the clan; the clan against the tribe; the tribe against the world, and all of us against the infidel. — Leon Uris, ‚The Haj‘

It is important to understand that in some countries, with well under
100% Muslim populations, such as France, the minority Muslim populations live in ghettos, within which they are 100% Muslim,
and within which they live by Sharia Law.

The national police do not even enter these ghettos. There are no
national courts, nor schools, nor non-Muslim religious facilities.
In such situations, Muslims do not integrate in to the community at
large. The children attend madrasses. They learn only the Koran.
To even associate with an infidel is a crime punishable with death.

Therefore, in some areas of certain nations, Muslim Imams and
extremists exercise more power than the national average would
indicate.

Today’s 1.5 billion Muslims make up 22% of the world’s population.
But their birth rates dwarf the birth rates of Christians, Hindus, Buddhists, Jews, and all other believers.
             Muslims will exceed 50% of the world’s population by the end of this century .

Adapted from Dr. Peter Hammond’s book: Slavery, Terrorism and Islam:
             The Historical Roots and Contemporary Threat

             Please forward this important information to any who care about the Future of our Coutry.

Quite an eye opener!! Most people 40 and younger, educated in the Leftist ways will be too politically correct to do anything about this, until it’s too late!  A major war will be required to save our way of life and millions will die instead of facing up to the problem now and dealing with it NOW!


Wie weit soll das also noch gehen?

Liebe Grüße aus Uruguay

urulogo3

 

 

13 thoughts on “Weltreligion Islam?

  1. MartinP

    Mit Verlaub, Herr Heinrich Kreubel: Sie sind ein Idiot! Und ein Rassist, wegen Ihrer Hetze gegen Christen.
    Ich wundere mich, warum Peter Junge Nazis wie Sie hier duldet, das kann nur der Meinungsfreiheit und Nicht-Zensur geschuldet sein.

    Reply
    1. Peter Post author

      Also ich habe mir jetzt nochmals die Kommentare vom Heinrich durchgelesen.
      Wo bitte ist das Rassismus zu finden?
      Wieso bitte sollte er eine Nazi sein?
      Was hat Nazi mit Religionen zu tun?
      Wirfst du da nicht etwas durcheinander MartinP?

      Reply
  2. Pingback: Die heimliche Verzauberung Deutschlands – Gastbeitrag Anitas Corner | Mywakenews's Blog

  3. oro B oro

    Etwas denken tut immer gut aber leicht ist etwas zu schnell getan.
    Intelligenz ist foerdernd zum selbstverstaendnis,& verstaendnis des mitmenschen.
    Das nennt man dialog.Allerdings nur moeglich zwischen freien
    Geistern,night Geiselnehmern.

    Reply
  4. John

    »Ich denke an manchen Tagen, dass es besser wäre,
    wenn wir gar keine Religionen mehr hätten.
    Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotenzial in sich.
    Deshalb brauchen wir eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen.«
    (Der Appell des Dalai Lama an die Welt: Ethik ist wichtiger als Religion.)
    http://www.beneventobooks.com/dalai-lama/

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.