Urlaub in der Dominikanischen Republik.

Düsseldorf Airport

Abflug in die Dom Rep.

Schon der Abflug mit der LTU von Düsseldorf nach Santo Domingo versprach einen guten Urlaub, denn alles lief wunder bar glatt. Keine Probleme beim Einchecken, eine kleine Wartezeit am Check-in Schalter, selbst das Boarding ging recht flott. Nach einem nur kurzen Rollen zur Startposition hob das Flugzeug auch schon kurz nach dem Start sauber ab. Das Wetter spielte auch noch mit und man hatte eine wunderbare Sicht auf den Rhein. Dann waren wir schon über Frankreich, Paris oh der Eiffelturm im Schnee, fantastisch. So ging das weiter, bis man des Schauens überdrüssig wurde. Wir hatten ja genug Zeit, denn der Flug dauerte acht Stunden. Die Landung in La Caleta, dem Airport von Santo Domingo, war ebenso problemlos, wie danach das Auschecken.

Anflug über der Dom Rep

Kurz vor der Landung

Vor dem Terminal standen die Busse welche uns, bei strahlendem Sonnenschein, zu den gebuchten Hotels brachten. Jetzt dauerte es nicht mehr lange und wir erreichten unser Ziel, Juan Dolio. Das Hotel machte einen guten Eindruck, der sich über die gesamte Zeit des Urlaubs bestätigte. Wir waren lediglich glücklich nicht ein All inclusive Angebot, sondern nur Halbpension gebucht hatten. Das Essen im Hotel, es war nicht schlecht, nur jeden Tag die gleiche Speisekarte? Die konnte man in 14 Tagen rauf und runter essen. Wir konnten dagegen auch mal außer Haus essen. Es gab ja die schönsten Restaurants, auch unter deutscher oder österreichischer Leitung.

Der Hotelstrand

Glasklares Wasser und feiner Sand

Tagsüber am Strand konnten wir uns dann von den abendlichen Anstrengungen erholen. Der Cuba Libre floss ja recht reichlich zum Essen. Dadurch waren wir auch nicht unbedingt immer zu einem der vielen Ausflüge ins Umland aufgelegt, die uns fast jeden Tag angeboten wurde. Aber nach La Romana und zur Isla Catalina sind wir dann doch mitgefahren, wo wir im warmen

Cuba Libre im Meer

Wir tranken unseren Cuba Libre im Wasser.

Wasser stehend, wieder unseren Rum genießen konnten. Beobachtet wurden wir dabei von zahlreichen Fischen, die mutig um unsere Füße schwammen. Oder waren wir etwa mutig in Ihrem Wasser zu stehen?

Strand am Abend

Sonnenuntergang…….

Leider wie immer in einem Urlaub, ging die Zeit viel zu schnell vorbei und wir mussten unseren Heimflug antreten. Selbst dies verlief ohne nennenswerte Probleme, sodass wir nach weiteren 8 Stunden Flugzeit wieder in Düsseldorf aussetzten. Der Klimaumschwung, den wir dann aber hatten, der war bei Weitem nicht so angenehm wie der bei der Ankunft in der Dom Rep.

Nachträglich betrachtet war dieser Urlaub ein voller Erfolg und verdient eigentlich einer Wiederholung. Da die Welt aber sehr groß ist, gibt es viele zu sehen. Darum stehen dann doch noch andere Ziele auf der Wunschliste.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

PS: Übrigens kosten Webseiten Geld welches ausschließlich privat finanziert wird, darum sind auch wir auf Eure Spenden angewiesen. Statt unnützen Spendenfirmen Geld in die Tasche zu schieben, unterstützt bitte die Wahrheit welche auf privaten Blogs wie diesem hier verbreitet wird.

Spenden sie bitte über PayPal, 5EUR, 10EUR, 20EUR, 30EUR, 50EUR, 100EUR

Vielen Dank!

Bitte teilen! :)
  • 2
  •  
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    4
    Shares

Kommentare

Kommentare