Spidermans Spinnenalarm

Kleine Spinne in der Küche.

Spinne am Abend erquickend und labend.

Hallo aus Uruguay,

gestern postete ich etwas vom Spiderman und prompt zeigte sich eine Spinne in der Küche. Welch ein Zufall. Ob das wohl etwas mit den Gedanken und Realitäten zu tun hat?

Na ja egal.

Auf alle Fälle war ich am Kühlschrank und sah da etwas auf dem Boden, in eine Ecke gequetscht, liegen. Das gehörte auf keinen Fall dahin. Beim näheren betrachten fiel mir die Behaarung auf und mir war sofort klar um was es sich da handelte. Schließlich lebe ich ja schon mehr als 10 Jahre in Uruguay und es ist nicht meine erste Begegnung mit solch einem Tierchen.

Spiderman

Was hat sich denn da in die Ecke gequetscht?

Ich als erstes mein Handy holen um das Geschehen für Euch im Foto fest zu halten.

Dann habe ich alle Hunde aus der Küche entfernt, ich wollte ja nicht, dass irgendeinem Tierchen etwas passiert.

Nun musste ich nur noch das Spinnchen aus der Ecke treiben. Da ich die Spinne nicht kannte und auch nicht unbedingt auf eine persönlich Freundschaft aus wahr, nahm ich einen Besen und eine Schaufel dazu. Mit dem Besen kitzelte ich die Spinne und forderte sie auf ihr Deckung zu verlassen, was sie auch direkt tat. Aggressiv strecke sie mir ihr Hinterteil entgegen um sich zu verteidigen. Da machte ich erst einmal noch ein paar Bilder von ihr um sie dann mit dem Besen auf die Schaufel zu lenken. So bewegte ich mich mit der Spinne auf der Schaufel Richtung Tür. Aber die Spinne wollte nicht raus und sprang von der Schaufel. Es half ihr nichts sie musste wieder drauf. Tür auf Schaufel nach draußen und nun ließ ich sie wieder runter hüpfen. Tür zu, Spinne war weg.

Spiderman auf der Flucht.

Spiderman wollte fliehen, doch ich ließ ihn nicht.

Nun konnte ich auch die Hunde wieder in die Küche lassen.

Fazit:

Spiderman hat es überlebt. Ich bin übrigens sehr sicher, dass es ein männliches Exemplar war. Aber ein noch sehr junges. Ich weiß nicht wie lange diese Tarantel schon im Haus lebte, es muss aber schon einige Wochen gewesen sein. Kleine Tranteln, ich nannte mal eine Thekla,  kommen rein weil sie Schutz suchen und den meistens auch finden. Man sieht sie erst wenn sie wirklich größer sind.

Im Grunde sind sie harmlos und tun auch nichts. Man soll sie aber nicht reizen, denn dann gehen sie auf Verteidigung und es gibt Exemplare die können etwas verspritzen, was wenn es ins Auge geht, richtig verletzen kann. Der Biss einer Tarantel ist, laut Hörensagen, mit einem Bienenstich zu vergleichen. Ich lass es nicht darauf ankommen und nutze vorsichtig einen Besen und eine Kehrschaufel mit Stiel, wo ich mich nicht mal bücken muss. Will ja kein Tierchen töten.

Meine Partnerin stand neben dran und schaute meinem Treiben zu. Nein sie sprang nicht auf den Tisch. Ist ja nur ne Tarantel.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  • 2
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares