Outlook ade – Scheiden tut nicht weh!

Microsoft muss weichen!

Outlook das Mailprogramm aus dem Office Paket. Nun ist es dran! Eigentlich ist das ganze Office dran aber Outlook ist das wohl am meisten genutzte und die Umstellung dementsprechend schwierig wenn man über einige verschiedenen Mailadressen verfügt.

Was ist die Alternative wenn man auf Linux, also Ubuntu, umsteigen will?

Natürlich der Thunderbird.

Der Thunderbird ist wohl das am meisten genutzte Email Programm und ebenso wie der FireFox aus dem Haus Mozzila und eine Open Source Projekt. Open Source, das heißt nicht nur einen Firma die vorwiegend ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen vertritt, hat die Finger im Spiel, nein der Quellcode ist für jedermann zugänglich und kann auch von jedem bearbeitet werden, der Ahnung davon hat. Das sind mehr als man denkt und die machen halt diese Open Source Programme und geben die dann zur allgemeinen Nutzung frei. Ist doch toll oder?

outlook

Ab in die Tonne und das mit Wonne!

So nachdem ich nun alle meine  Emailadressen umgezogen habe und nun den Thunderbird unter Windoof nutze muss ich ehrlich sagen, dass ich lange zeit echt doof war. 🙂 Diesen Schritt hätte ich wohl schon viel eher vollziehen sollen. Doch man trennt sich nicht gern von dem gewohnten. So geht es ja mit dem ganzen anerzogenen.

Ich weiß jetzt, wie aufgebläht und in manchen Dinge umständlich dieses Outlook doch ist. Vieles was in Outlook nicht möglich ist, geht nun im Thunderbird. Aliase anlegen zum Beispiel. Dafür braucht man im Outlook jedes Mal ein extra Konto. Dann die Regelverwaltung, aufgebläht bis zum geht nicht mehr. Im Thunderbird drei Klicks und die Sache ist erledigt.

Somit kann ich heute schon mal sagen, der Umstieg von Windoof auf Linux hat zumindest in der Nutzung der Programme so seine Vorteile.

Übrigens, natürlich habe ich nun auch die in Ubuntu schon eingebaute Office Alternative Libre Office in mein Windows eingebunden um diese zu testen. Ja und man glaubt es nicht, auch da geht manches viel einfacher von der Hand als mit dem teuren kommerziellen Bruder Microsoft Office. Den Umstieg von der 2007ner  Version auf die 2010ner habe ich bewusst schon vermieden, weil mir dort schon mal das Outlook nicht gefallen hat. 🙂

So als nächstes schau ich nun wie ich auf meine Thunderbird Daten und Einstellungen im Windoof aus dem Linux drauf zugreifen kann. Das wird nachdem ich es probiert habe das nächste Thema sein.

Thunderbird

Der Mozilla Thunderbird ein freies uns sehr gutes Email Programm!

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

Kommentar verfassen