Navigation mit dem Smartphone.

Besser als gedacht!

Hallo aus Uruguay,

gestern war ich mal wieder in Montevideo unterwegs.

Google Maps

Google Maps

Montevideo ist ein Stadt mit ca. 1,8 Millionen Einwohnern und die Hauptstadt von Uruguay. Sie ist somit auch die größte Stadt des Landes überhaupt.

Großstädte sind, besonders wenn man dort nicht aufgewachsen ist, ganz besonders wenn man nicht einmal aus dem Land selbst herkommt, immer wieder eine besondere Herausforderung. Sie sind meist sehr weitläufig ausgebaut und es gibt Viertel in die man sicherlich am besten keinen Fuß rein setzt.

Mit einer aktuellen Navigation ist dies aber alles zu meistern. 

In meinem früheren Leben als Taxi und Mietwagenfahrer und Unternehmer habe ich natürlich in meinen Wägen eine eingebaute Navigation besessen welche mir meist den richtigen Weg zeigte. In sofern bin ich das Fahren mit selbigen gewohnt. Hier in Uruguay habe ich allerdings keine eingebaute Navigation mehr m Auto. Dazu nutze ich nur noch mein Smartphone. Es gibt ja extra dafür die Navigations Apps.

Die ganze letzten Jahre verließ ich mich immer auf den Navigator von mapsFactor. Der ist und war kostenlos zu haben und finanziert sich nur mit lästiger Werbung. Die Karten sind absolut aktuell und man kann sich darauf verlassen.

Da ich mir in der letzten Woche ein neues Smartphone von Samsung zugelegt habe in dem Google Maps schon vorinstalliert war, habe ich somit natürlich die App gleich ausprobiert.

Mittlerweile und hier breche ich nun eine Lanze, hat sich die App von Google Maps zu einem noch sehr viel besseren Navigator gemausert. Auch diese Navigation kostet keinen Pfennig oh sorry den gibt es ja leider nicht mehr, ich muss ja Cent schreiben oder hier in Uruguay Peso.  Das fahren mit dieser App macht sogar richtig Spaß. Der Kartenausschnitt vergrößert sich dann wenn man ins Detail kommen muss und verkleinert sich wieder wenn es um längere Strecken geht. Bei der Zieleingabe kann man sich schon mal ein Bild vom Ziel machen, denn da wird sofern vorhanden auf Streetview zurück gegriffen und das Ziel ganz klar dargestellt. Während der Fahrt gabs es absolut nichts zu bemängeln. Selbst einen nicht eingegebenen Umweg, für den ich keine Navigation brauchte hat diese App ganz einfach weggesteckt und mich immer wieder richtig geleitet.

Woher weiß ich das? 

Natürlich schaue ich mir mein Ziel schon mal vorher auf der ganzen Karte an und fahre nicht aufs Blaue so einfach los. Das kann ich wirklich jedem empfehlen, denn dann weiß man schon vorher was einen erwartet und dass man dann in einen Wald oder gar Fluss navigiert wird kann man somit ausschließen. Niemand sollte sich blind auf die Technik verlassen.

Maps

Google Maps funktioniert weltweit.

Mein Fazit!

Die Entscheidung beim Kauf meines damaligen Neuwagens auf eine eingebaute Navigation zu verzichten war und ist immer noch die Richtige gewesen. Das Smartphone ersetzt diese sehr zuverlässig und man kann somit ein paar tausend Euros sparen. Wer sich dann noch ein Radio mit Display einbauen lässt, der kann sogar sein Smartphone ganz easy mit diesem Display verbinden. Dafür hat mittlerweile Samsung gesorgt. Da mein Samsung Deutsch mit mir spricht funktioniert auch die navigation entsprechend. Die wohl egal in welchem Land unserer Erde.

Navigationshersteller wie Garmin oder Blaupunkt usw. werden aber das Nachsehen haben. Google Maps ist absolut konkurrenzfähig und dazu noch kostenlos zu haben.

Naja ganz kostenlos vielleicht nicht, man bezahlt mit der Herausgabe seiner Daten und es findet ein Tracking statt. Wie das dann weiterhin genutzt wird, fällt in den Bereich der Verschwörungstheorien.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Kommentare

Kommentare