LKW-Fahrer in Deutschland?

Hilfsarbeiter mit Führerschein!

Hahaha, das wird ja immer schlimmer in Deutschland

Da werden die ärmsten und am schwersten schaffenden noch Mal bestraft.

Wer einmal diesen Job gemacht hat, der wird wissen wie schwer er ist. Die Zeiten der Fernfahrerromantik, welche ich noch erleben durfte, sind sehr lange vorbei.

LKW der Firma ehemaligen Firgolux

Das war mal mein zu Hause.

Ich habe sie noch erlebt und rechtzeitig den Schlussstrich gezogen und einen Absprung geschafft als 1990 mit Öffnung der Grenzen nach Osten sich die spürbare Verschlechterung abzeichnete welche langsam aber sicher Ihren Höhepunkt erreicht!

Wer heute noch als LKW-Fahrer tätig ist, kann entweder nichts anderes oder hat sich als Sklave damit abgefunden dass nun sogar noch seine Tägliche Sitzung portokolieret wird.

Ehrlich! Eine Schande. Für wen? Für Deutschland natürlich.

Kein Wunder wenn da Fahrer gesucht werden und sich keine finden lassen! Wer will schon noch so einen Job machen?

Und es war mal ein schöner Job!

Nach einem Toilettengang herrscht für Lkw-Fahrer künftig Beweispflicht: Laut einem Bericht der “Süddeutschen Zeitung” müssen die Trucker jede Dusche und jeden Klobesuch während ihrer Dienstzeit nachweisen können – so will es das Bundesfinanzministerium.

Wie viel Geld muss ein Brummi-Fahrer durchschnittlich für seine Toilettengänge aufbringen? Das Bundesfinanzministerium interessiert sich brennend für diese Frage. Wie die “Süddeutsche Zeitung” (“SZ”) berichtet, schreibt das Ministerium den Finanzämtern vor, wie deutsche Lkw-Fahrer solche Aufwendungen in ihrer Steuererklärung anzugeben haben: Und zwar so exakt wie möglich. Das hat zur Folge, dass die Betroffenen möglichst alle Belege für ihre sogenannten Reisenebenkosten nun sammeln und aufbewahren müssten.

Anhand der Quittungen berechne das Finanzamt einen Durchschnittswert für die täglichen Bedürfnisse der Fahrer und lege diesen für jeden Fahrtentag in der Steuererklärung zugrunde, heißt es weiter in dem Bericht. Uwe Rauhöft vom Neuen Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) bezeichnet das Verfahren in der “SZ” als “irrsinnig aufwendig”. Bisher hätten viele Finanzämter eine Schätzung für die Kosten anerkannt. Zudem habe unlängst sogar der Bundesfinanzhof geschätzte fünf Euro für die täglichen Reisenebenkosten der Lkw-Fahrer als akzeptabel bezeichnet.Komplizierte Abrechnung

Rauhöft kritisiert vor allem, dass die Fahrer fortan von ihrem Aufwand auch den Wert von Raststätten- und Autohof-Bons abziehen müssten. In den Standgebühren, die von den Truckern dort bei Übernachtungen verlangt werde, seien oft Essensgutscheine enthalten, erklärt Andreas Mossyrsch, Vorstand beim Transportverband Camion Pro in der “SZ”. Dafür gebe es jedoch eigene steuerliche Pauschalen, weshalb die Gutscheine von den Finanzämtern nicht anerkannt würden.

Die Folge für die Fernfahrer: Weil viele Speditionen die Kosten nicht erstatten, blieben sie darauf sitzen. Verhindern ließe sich das laut Steuerexperte Rauhöft nur, wenn die Trucker auch noch über diese Aufwendungen genau Buch führten.

Die zusätzliche Zettelwirtschaft erschwert die Arbeitsbedingungen weiter und kommt für die Branche zur Unzeit: Denn viele Speditionen haben mittlerweile Schwierigkeiten, Fahrer für ihre Lastwagen zu finden. Schuld ist die schlechte Bezahlung des Jobs, das negative Image bei anderen Verkehrsteilnehmern – und zusätzliche Gängelungen wie der geforderte Nachweis von Toilettenbesuchen.

Nicht nur, dass in Deutschland jeder LKW-Fahrer auch noch als Ladepersonal von den Firmen missbraucht wird und er so um seine zustehenden Ruhe betrogen wird, auch von öffentlicher Seite kommt keine Unterstützung. Im Gegenteil, da wir auch nochmals nach getreten. Und zwar mit voller Wucht!

Es wird wirklich mal zeit, dass die LKW-Fahrer sich zusammen rotten und so wie in Frankreich die Autobahnen blockieren.

streik in Frankreich

Frankreich, ein Land wird lahm gelegt.

Ein Streik könnte so einfach sein mit ein wenig Absprache. 5 Lkw in jeder Richtung blockieren das Frankfurter Kreuz und schon geht nichts mehr. Wenn das Alle zur gleichen Zeit abgesprochen machen ist Deutschland lahmgelegt! 🙂

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

In eigener Sache!

Schön, dass Du bis hier hin gelesen hast. Sicherlich waren das ein paar nette Informationen für Dich, welche ich völlig kostenlos zur Verfügung stelle.

Da ich aber alles privat mache und aus eigener Tasche bezahle bin ich leider auch auf Spenden angewiesen und ein Leben ohne Geld funktioniert auch für mich noch nicht!

Statt also unnützen Spendenfirmen Geld in die Tasche zu schieben, unterstütze bitte meine Arbeit und die Wahrheit welche ich hier versuche zu verbreiten.

Spenden sie bitte über PayPal, 5EUR, 10EUR, 20EUR, 30EUR, 50EUR, 100EUR

Vielen Dank!

Bitte teilen! :)
  • 42
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    42
    Shares

Kommentare

Kommentare

Kommentar verfassen