Lebenslüge Windows.

Hallo aus Uruguay,

es verdeutlicht sich immer mehr.

win10

WINDOWS ist das größte Spionage Programm welches es je gegeben hat.

Microsoft ist keine freie Firma sondern wohl ein Teil des CIA und NSA Konsortiums welches die USA und fast die ganze Welt beherrscht.

Warum solch eine große Anklage?

Dazu geh ich mal ganz weit zurück in die angebliche Deutsche Geschichte.

Wie wir, die Aufgewachten wissen, wurde der Aufbau Deutschlands von der CIA geregelt. Medien zur Manipulation des Volkes wurden installiert. Politiker, ganz klar die Bundeskanzler, wurden mit einem Vertrag den man Kanzlerakte nennt, auf die amerikanische Politik eingeschworen.

Wenn man nun sieht wie sich Deutschland daraufhin entwickelt hat, kann man sich auch vorstellen, das es für eine CIA in Verbindung mit der NSA ein leichtes ist, eine Firma auf die Beine zu stellen mit der man fast die ganze Welt ausspionieren kann.

Diese Firma heißt Microsoft. Das Spionageprogramm WINDOWS.

Windows hat sich seit dem ich es kenne, das war immerhin schon die Version 3.0 Anfang der 90iger, zu einem Industriezweig entwickelt, der sich  fast am menschlichem Leben orientiert.

Für Windows wurden extra Viren entwickelt um auch für den Computer eine Krankheitssystem entwickeln zu können. Man sah ja schon beim Menschen, dass solche Systeme sehr gewinnbringend sind. Durch die ständige Geheimhaltung des Windowscodes kann niemand kontrollieren was Windows wirklich macht. Niemand weiß was tatsächlich im Hintergrund geschieht. So konnte man mit Windows etwas entwickeln bei dem die User, also Du der Windowsnutzer, seine Daten freiwillig an Microsoft und die NSA weiter gibt.

Angst ist und war schon immer eine gutes Druckmittel. 

Das Märchen von den vielen bösen Hackern die nichts anderes zu tun haben um Lieschen Müllers Daten zu klauen ist uns doch allgegenwärtig. Welche eine Virenindustrie hat sich da entwickelt. Wie viele Firmen sind weltweit auf diesen perfiden Zug aufgesprungen nur um damit Geld zu verdienen. Niemand kann sie kontrollieren, niemand weiß ob diese Firmen nicht auch die Ursache für die vielen Viren sind, denn deren Treiben kann man ebenso wenig nachvollziehen wie das von Microsoft.

Alles läuft im Geheimen ab. Geheim aber ist niemals ehrlich.

Vertrauen ist zwar gut, aber Kontrolle ist immer noch besser und die Erfahrung zeigt, dass man gerade unseren “Freunden” aus USA nicht über den weg trauen darf. Wenn die etwas Geheim halten dann ist es nur zu ihrem Vorteil und zum Nachteil eines Jeden von uns.

Windows das Spionageprogramm.

Windows ist auf ca. 80% alles Computer installiert. Weltweit. Ganz Firmenkonzerne und sogar Staaten arbeiten eben genau mit diesem System. Es war bis dato nicht kostenlos zu erhalten. Also brachte jede Lizenz eine menge Kohle in die Kassen von Microsoft. Wenn man sich dann noch vorstellt, dass man sich damit den größten jemals erzeugten Trojaner selbst ins Nest legt.

Unvorstellbar! Unglaublich perfide und einfach genial.

Wer sich diese ausgedacht hat. Hut ab. Niemand auf dieser Welt hat so weit gedacht. Niemand hätte es für möglich gehalten. Die paar Wenigen die weiter dachten wurden ganz schnell Mund tot gemacht in dem man ihnen entweder andere lukrative Geschäfte anbot um ähnlich wie Microsoft zu verfahren, die Rede ist von Apple, denen traue ich auch nicht über den Weg, oder sie wurden verunfallt. Je nach Potenzial dessen der da zum Problem wurde.

Was macht mich so sicher, das ich darüber schreibe?

Nun jeder Windowsnutzer bekommt ja die Entwicklung von eben diesem scheiß Windows live mit. Die neuste Version 10 des angeblich erfolgreichsten Betriebssystems auf der Welt kommt nun kostenlos.

Hallo, kostenlos? Von einem Gewinn orientierten Unternehmen?

Schon alleine dieses stinkt schlimmer zum Himmel als ein faulender Fisch.

Jetzt kommt die Meldung, dass man das Upgrade auf Windows als empfohlen einstufen wird.

Empfohlen heißt es wird mit der automatischen Updatefunktion eingespielt. Es wird also Lieschen Müller nicht mehr gefragt ob Sie diesen Dreck überhaupt haben will. Man zwingt es ihr auf.

Da ca. 75% aller User keine Ahnung haben was da abläuft, wie es funktioniert, wie man es verhindern kann, wird sich also der Windows10 Trojaner in immer mehr Haushalten einrichten und dann das Verhalten und alle privaten Daten an die NSA senden.

Jeder macht das freiwillig.  Fast jeder macht es aus Bequemlichkeit, in dem Gedanken er hat ja nichts zu verbergen. Wer das aber bei sich zu Hause macht, der wird sich auch nichts dabei denken, wenn es in der Firma ebenso geschieht, weil es eben für ihn normal ist.

Die NSA wird weiter aufrüsten, noch größer werden und sich die Finger reiben über die Blauäugigkeit der weiten Welt.

Der Kampf scheint aussichtslos, doch noch ist er nicht verloren.

Wir haben es in der Hand. Die Gefahr ist erkannt, mit ein Grund warum Windows auf einmal kostenlos wird, die Gefahr kann gebannt werden.

Wir müssen nur ein klein wenig umdenken und breit sein gewohnte Wege zu verlassen und uns an ein klein wenig anderes System gewöhnen.

LINUX!

Linux ist ebenfalls kostenlos!

Linux basiert auf einer ganz anderen, viel einfacheren Arbeitsweise, welche ich mir als User eigentlich immer gewünscht habe.

Im Linux läuft jedes Programm eigenständig. Es wird, um es mal einfach verständlich auszudrücken, nicht wie in Windows ständig kontrolliert. Es darf abstürzen ohne den PC unbrauchbar zu machen. Bluescreens gibt es unter Linux nicht. Man kann einen Linux PC auch mal ganz einfach ausschalten. Das juckt den nicht. Sollte sich wirklich mal ein Programm ungewollte verabschieden, kann man es gleich wieder starten.

Linux ist Virenfrei. Auch wenn einige Virenfirmen ein so genanntes Antvirus für Linux anbieten, so ist das lediglich weil man damit Geschäft machen will.

Für die welche nun sagen es stimmt nur bedingt, denen sei gesagt, dass wenn etwas angreift es nur übers Internet auf den Browser zugreift und nicht aus das Betriebssystem. Wer also einschlägige Seiten besucht und wie ein Irrer auf alle angebotenen Links klickt nur weil eine nackte Titte blitzt, kann sich natürlich auch im Linux einen Trojaner oder ähnliches einfangen. Der arbeitet aber im Browser und nicht auf dem PC. Er hat keine Rechte irgendetwas zu installieren.

Das ist das Sicherheitssystem von Linux. Wer etwas bestimmtes ausführen will, benötigt Recht die man von außen eigentlich nur mit Zustimmung des Besitzers erlangen kann.

Die wird wohl niemand freiwillig geben oder?

Linux bietet alles was ein Windows PC auch bietet.

Das System ist mittlerweile sogar so aufgebaut, dass es optisch an Windows heran reicht. Ich behaupte sogar, bei mancher Linux Version fällt es dem einfachen User nicht mal auf, dass da Linux läuft.

Mein Fazit!

Auch ich war ein Windows begeisterter User.

Mein Freund und Kollege hat mich Jahrelang bearbeitet und gebeten doch endlich von diesem Windows zu lassen. Ich habe es geflissentlich überhört und gesagt, das ich damit zufrieden bin und gerne damit arbeite. Auch mir war die Umstellung, und zur damaligen zeit war es einen größere Umstellung als heute, zu viel. Ich war zu bequem.

Bezahlt habe ich diese Bequemlichkeit mit dem Ausfall von einigen Festplatten, welche dem gewaltigen lese -und schreib Zugriffen von Windows einfach auf Dauer nicht gewachsen waren.

Bezahlt habe ich mit unzähligen Stunden die mich jedes Mal eine Neuinstallation vom Windows kosteten.

Bezahlt habe ich mit der Unbequemlichkeit immer auf Updates warten zu müssen die dann auch noch einen Neustart verlangten.

Bezahlt habe ich für Antivirenprogramme und sonstige Programme, weil es unter Windows fast nichts kostenlos gab und gibt wenn man etwas mehr als Standard machen möchte.

Bezahlt habe ich mit meinen Daten, auch wenn ich diese nicht unbedingt als wichtig erachte, dennoch muss ich heute denken, was gehen die NSA meine Daten an.

Linux gibt mir heute eine Sicherheit und Freiheit.

Ich muss nicht mehr dauernd neu installieren und wenn ich ein Linux Installiere dann geschieht das in einem Bruchteil der Zeit welche ich für eine Windowsinstallation benötige.

Und vor allem alles ist kostenlos.

Ok, ja auch ich habe im Hintergrund noch ein Windows installiert, weil es vielleicht mal etwas gibt wofür ich die Linux Lösung noch nicht kenne.

Die Zeiten wann ich dieses Windows aufrufe werden aber immer seltener. Um so größer ist dann der Ärger über die verschwendete Zeit welche die zu installierenden Updates benötigen und dies obwohl ich die Updatefunktion so weit wie es geht abgestellt habe.

Windows ist so für mich zu einer der größten Lebenslügen geworden welche je auf den Markt kamen.

Wer Fragen zu Linux hat darf sich gerne an mich wenden.

Anzumerken wäre noch, dass alles nur wegen dem Profit geschieht. Würden wir endlich auf die aller größte unserer Lebenslügen, das Geldsystem, verzichten und ohne Geld leben, müsste niemand solche kranken Sachen, wie Windows entwickeln mit denen man die Welt im Schach halten kann um diese in die NWO zu treiben

Und hier das Ganze nochmals mit Beweisen zu sehen in einem schönen Video!

Liebe Grüße aus Uruguay

urulogo3

 

 

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

62 Replies to “Lebenslüge Windows.”

  1. TechnikSurfer
    Zunächst mal danke für das Verlinken zu meinem Beitrag :). Ein wirklich interessanter Artikel. Eigentlich ist es schon sehr erschreckend, was sich Microsoft so alles erlaubt. Klar, wenn das Upgrade jetzt umsonst ist, muss das Geld anders her. Das kommt dann eben mit Daten. Schlimm und schade zugleich. Lieber käuft man sich doch ein GUTES Upgrade für 15 oder gar 20 Euro, wenn dafür Privatsphäre und Datenschutz groß geschrieben würde. So recht kann ich Microsoft nicht nachvollziehen.
    1. piejayb Post author
      Da ich schon lange keine Freund von Microsoft mehr bin, war Dein Artikel der Aufhänger und Anreger für meinen. So ergänzt sich das.
      Microsoft kann man eigentlich nur unter den von mir beleuchteten Gesichtspunkten verstehen.
      Microsoft hatt mit Dos damals das eigentlich schlechtere Betriebssystem.
      Comodore und Amiga waren da schon sehr viel weiter.
      Dennoch hat wieder etwas von Lobbyosten unterstütztes das Rennen gemacht.
      Was sich wie daraus entwickelt hat verfolgen wir fast täglich.
      Deswegen Microsoft und Windows: NEIN DANKE
      1. Peter Post author
        Man muss für ein Upgrade oder gutes Betriebssystem nichts bezahlen. Linux gib es kostenlos.Ist aber nur für erfahrene Computernutzer nutzbar habe ich mir von einem erfahrenen Windowsspezialisten sagen lassen. 😀
  2. Pingback: Auswandern nach Uruguay? › Auswandern?

  3. Steve2015
    ANGST ist das was die Eliten uns einreden. Auch Du hast Angst, deswegen installierst du W10 nicht. ICH habe keine Angst und hab mir W10 auf eine neue Festplatte installiert. Dann noch das Tool von O&O Shutup 10 (gratis und portable). Und Ruhe ists mit Festplattengeratter und Netzwerklast. Und wenn meine Daten dort hin gehen, na und? Mir doch egal, ich habe keine ANGST vor NICHTS. Und wer glaubt das Linux sicher ist, ist bereits in die nächste Falle der Kabale getappt. Da sie derzeit die komplette Kontrolle über die Erde und ihren noch Unwissenden haben, gibt es kein freies Programm oder so was. Es ist so, das sie besonders auf Linux user ein Auge haben, da hier die Teilerwachten sind. Und diese sind eine kleine Gefahr für sie.
    1. piejayb Post author
      Das sehe ich ein wenig anders. Denn Linux arbeitet unter der Haube eben anders. Das weiß man aber nur wenn man sich vom Windoof verabschiedet und sich mehr um das Linux kümmert.
      Zu den Teilerwachten zähle ich eher Dich und um Dich wird man sich kümmern, denn dir ist es ja egal was man über Dich erfährt.
  4. Awwwwwwles klar
    Der Moment wenn Leute über 50 einfach nur lästern wollen und sich (zurecht) über Microsofts Datenschutzbestimmungen aufregen, gleichzeitig aber auf Facebook registriert sind. 😀
    1. Peter Post author
      Wobei Facebook nichts mit Windoof zu tun hat. Dann kommt es immer noch drauf an wie man mit Fratze umgeht.
      1. Awwwwwwles klar
        Ich sage auch nicht, dass Facebook was mit Microsoft zu tun hat, aber es ist in Sachen Datenschutz genauso geldgeil wie Microsoft
  5. Uli
    Mal zur Info, Email hat jeder, so wie ich auch. Nun habe ich ein Laptop der bei einen Freund liegt zur Reparatur. Dort habe ich mir ein Mail Programm installiert was The Bat Pro heißt, kennen bestimmt einige. Also der Laptop ruht grade. Nun hat er mir einen älteren Laptop geborgt wo schon Win 10 Pro drauf ist, sonst war nichts drauf. Ich installierte nun auch hier The Bat Pro drauf und konfigurierte meine Email darin. Soweit alles gut. Und konnte meine Post vom Server abrufen.
    Nun habe ich in diesem Programm auf meinem eigenem Lappy in diesem Account ein Ordner erstellt “Privat” Und ein Ordner “Urteile”. Da ich ja nun dazu weiter meine Post erhalte, erstellte ich auf diesem Laptop nun auch diese zwei Ordner und nun kommts, peng alles was in diesen beiden Ordner auf dem anderen Laptop schon drin war hatte ich nun auch hier auf diesen! Wie geht sowas oder wie kommt das, weil es doch intern nur auf mein Pc erstellt wurde und nirgends im Internet oder sonstwo? Schon Hammer sowas oder?
    1. Peter Post author
      Die Antwort heißt Imap.
      Wenn Du Deine Mails mit Imap konfigurierst synchronisierst du alles auf dem Server und hast auf jedem PC den gleichen Zustand.
      Das hat aber jetzt nichts mit Windoof zu tun. Das geht mit jedem Email Programm.
      In Deinem Fall war es nun ein Vorteil.
      Nachteil ist, dass Du Deine Mails niemals wirklich auf Deinem Rechner hast. Im Falle eines Problems mit dem Kontakt zum Server sind alles Mails nicht mehr verfügbar.
      Aus diesem Grund verwende ich grundsätzlich Pop3 dann kommen die Mails zu mir und werden auf meinem Rechner gespeichert.
      Böse Zungen behaupten mit IMAP hat der Mailprovider Zugriff auf Deine Mails.
      Zumindest kontrollieren und scannen lassen sie sich so. Und wenn ein verdächtiges Keywort drinn ist, dann schaut auch schon mal jemand persönlich vorbei.
      Also mir gibt das einen faden Beigeschmack. Deswegen Pop3 auch wenn jeder etwas Anderes sagt und IMAP meisten vorkonfiguriert ist.
      Warum nur ist es vorkonfiguriert………?
      Warum nur legt man so viel wert auf IMAP? Oder die Claud oder eben alles wo man die Kontrolle abgibt so wie in Windoof 10.
      Kein Schelm der nun böses denkt!
  6. Jan Schüßler
    Also ich hab auch viel mit “Win”dows zutun. Ich weiss auch was ich ausschalten muss. Damit Windows selber nichts mehr machen kann. Kommen zwar Fehler Meldungen aber die brauch ich ja auch nicht senden. Man kann Windows auch schön kaputt damit man arbeiten kann und Windows nur wenig Kontrolle hat. Und bei Linux und seine Ableger kann ein Programmierer sicher auch Hintertüren einbauen. Wenn man weiss wie es geht ist alles möglich. Hier wird ja der PC als Mensch verglichen so hat er halt auch Fehler so wie der Mensch. Wenn sehr viele Menschen mit ein bösen Programm gutes machen dann ist das Programm auch gut auch wenn es ausgenutz wird. Schon mal gut das wir nicht mehr dafür zahlen müssen das wir unssere Daten freiwillig hingeben. Es ist auch nicht die Faulheit oder Bequemlichkeit sondern die Ahnungslosigkeit wo durch Menschen ihre Identität preis geben. Ich wünsch mir ein freies Internet für freie Menschen.
    1. Peter Post author
      Da Linux ein ganz anderes Sicherheitskonzept besitzt können Hintertüren nicht bringen. Des weiteren wird Linux von einer freien Gruppe ständig weiter entwickelt die nicht Weisungsgebunden ist. Würde jemand eine Hintertür einbauen, fiele das jemand anderem auf und dann wäre der der es eingebaut hat nicht mehr dabei.
      Also ist das Humbug was Du uns erzählst.
      Richtig ist, dass sehr viele Ahnungslos sind und sich darüber auch niemals wirklich Gedanken machen.
      Warum nur wurde Windows auf einmal kostenlos?
      Weil immer mehr Menschen aufwachen und etwas kostenpflichtiges nicht mehr installieren.
  7. DOG
    Ich selbst bin vor ca. 5 Monate auf LINUX Mint umgestiegen……..Ich nutze Windoof nur noch für Programme, welche es in Linux nicht gibt oder die noch nicht so weit entwickelt sind………Aber für den Alltagsgebrauch einfach perfekt………
  8. Wolfgang
    Ich habe komplett auf Ubuntu umgestellt. Habe alle Programme die ich brauche, Warenwirtschaft, Buchhaltung, online Banking und alles kostenlos. Die Geschwindigkeit ist gegenüber Windoff gigantisch. Ich hatte die Nase voll von Microsoft Programmen die mir ständig das System zerschießen.
  9. Patricia Lenz
    Kling gut, aber wie kann man das Betriebbsystem umstellen ? muss man dafür alle Daten wegsichern und die Platte neu formatieren ? Alle Rogramme wieder neu installieren ?
    Läuft mein geliebtes Photoshop dann auch noch drauf ?
    1. Peter Post author
      Man kann Linux auch neben Windoof installieren und somit parallel beiue Systeme nutzen und sich nach und nach umgewöhnen.
      Photoshop? Wer einmal sich in Gimp eingearbeitet hat wird photoshop nicht mehr vermissen, denn es hat mehr Funktionen und ist zudem noch kostenlos.
      1. Wolfgang Fux
        habe auch Ubuntu auf meinem Rechner. Hatte schon die Version 14.01 LTS drauf, im Moment das 15.10.
        Bin sehr zufrieden.

        🙂

  10. Carl
    Antivirenprogramme für Linux haben schon eine Daseinsberechtigung, aber nicht vordergründig um Linux-Viren aufzuspüren, sondern um bspw. bei einer Dual-Boot-Konfiguration seine Windows-Partitionen aus Linux heraus zu überprüfen. Der große Vorteil ist hier, dass Zugriffe nicht verweigert werden können und das Antivirenprogramm wirklich alle Dateien inkl. Kernel ganzheitlich überprüfen kann. Geld muss man hierfür auch nicht ausgeben, ClamTK ist z.B. unter der GNU-Lizenz kostenlos und kann bei Ubuntu / Debian / Mint etc. über die Softwareverwaltung installiert werden. Wer Windows so wie ich nur noch zum Zocken und Videorendern verwendet und alles andere inkl. Internetnutzung unter Linux macht, kann auf ein Windows-Antivirus komplett verzichten und überprüft sein Windows eben ab und zu aus Linux heraus.
  11. Pingback: Finger weg von Windows ! | Postswitch