Hunde in Uruguay

Ganz ohne Hund wäre es langweilig!

Hallo aus Uruguay,

Hunde gibt es in Uruguay massenhaft in jeder Form und Größe. Die laufen zum großen Teil frei herum und nur die wenigsten dieser frei laufenden finden einen Familienanschluss. So kann es einem passieren, dass man durch einen Ort fährt und dort einem Rudel Hunde begegnet welche auf der Such nach etwas Fressbaren durch die gegen streunen.

Vor diesen Hunden, selbst im größten Rudel,  muss man aber keine Angst haben.

Kommt man näher dann laufen sie schnell in eine andere Richtung. Hunde spüren ob eine Mensch Angst hat und nur wer Angst zeigt sollte aufpassen. In der Regel aber gibt es keine Probleme.

Leider kann man mit diesen Hunden auch nichts mehr anfangen. Sie sind meist sehr scheu und an das freie Leben da draußen gewohnt.

Anders sieht es aus wenn man zufällig und diese Zufälle häufen sich, auf Jungtiere trifft und diese dann mit nach Hause nimmt oder gar gebracht bekommt weil jemand es nicht übers Herz brachte diese herrenlosen Tiere sich selbst zu überlassen. Daraus kann sich dann, mit sehr viel Liebe und Zuneigung eine durchaus für beide Seiten zufriedenstellenden Mensch Hunde Beziehung entwickeln.

Es sind keine Rassehunde, dennoch haben sie jeder für sich meist mehr Klasse als der beste reinrassige, mit Stammbaum versehene, Hund.

Puck

Puck

Wer natürlich in Uruguay einen Rassehund sucht, der wird auch den hier finden. Es gibt sie Alle. Vom Schäferhund bis zum Rottweiler. Von der deutschen Dogge bis zum Dackel. Das sind aber dann Hunde die man auch entsprechend erziehen muss. Gerade eine Rottweiler Erziehung ist unheimlich wichtig denn diese Hunde sind ohne solche schon fast gefährlich, denn die meisten Menschen haben gerade vor diesen Hunde unverständlicher Weise Angst. Es ist ihr Ruf, dabei sind sie eigentlich wie jeder Hund von Natur aus sehr liebevolle Tiere die niemanden ein Leid antun.

Sechs Hunde leben zur Zeit hier auf dem Grundstück. Mein aller erster super verraster möchte gerne Schäferhund Puck der zumindest wie einer aussieht und sich auch wie einer verhält, aber in der Größe weit unter einem echten Schäferhund zurück geblieben ist.

Bruno

Gast Hund Bruno

Dann kommt Bruno, der hier nur zu Gast ist weil sein Herrchen gerade mal wieder in Deutschland nach dem Rechten sieht. Er ist ein wunderschöner schoko Retriever, auch Labrador genannt, mit einem total sonnigem Gemüt.

Dann lebt hier noch eine was weiß ich rotblonde Hundedame der man den sinnigen Namen Chica gegeben hat. Ich frage mich wie man ausgerechnet in einem spanisch sprechen Land einem Hund so einen Namen geben kann? Chica heißt Mädchen  und wenn ich sie unterwegs rufe, weil sie wieder mal nicht zu sehen ist, dann fühlen sich alle weiblichen Wesen angesprochen. Zur Chica ist zu bemerken, ein typisches Weib welches ihre Klappe nicht halten kann. Manche sagen auch guter Wachhund dazu, allerdings kläfft sie auch wenn der Nachbar sich auf seinem Grundstück bewegt. Ihr gehört halt Alles!

Chica

Chica ein typisches Weib!

Ja und dann sind da noch die letzten Drei. im Moment ca. 16 Wochen alt. Rasse undefinierbar. Irgendwie ist Schnauzer drin. Ein Border Collie hat wohl bei der Farbgebung mit geholfen. Der Rest ist queer Beet. Also undefinierbar. Trotzdem sind sie sehr süß, total verfressen und so was von gierig…… Sie hören aber mittlerweile auf die Namen Kira, Blacky und Baffy und befinden sich voll im Lernprozess um zu einem großen Hund zu werden. Zu ihnen sind wir wie oben beschrieben gekommen man brachte sie mit und versprach sie in naher Zukunft wieder abzuholen wenn die Auswanderung nach Uruguay vollzogen ist.

Ehrlich ich bin mal gespannt.

Denn Hunde in Uruguay los zu bekommen ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Fast jeder hat hier mindestens einen Hund bei sich zu Hause.

Das schöne aber ist, sie kosten nur Futter und keine Steuern.

Lediglich in den Städten ist es eigentlich verboten, das Hunde auf die Bürgersteige machen. Es gibt aber keine Strafen so wie in Deutschland. Wer durch Montevideo läuft sollte also schon ein Auge auf mögliche Tretminen haben.

Aber keine Angst, rein treten ist auch nicht weiter schlimm, es gibt Wasser zum abwaschen und danach stinkt es auch nicht mehr 🙂 Manche behaupten sogar, in Kacke treten bringt Glück.

Hunde in Uruguay sind also zahlreich vorhanden und man pflegt einen gesunden Umgang mit ihnen, denn ohne Hunde wäre das Leben nur halb so schön 🙂

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare