Gedanken zur Online Überwachung!

Online Überwachung im Internet.

Online Überwachung im Internet.

Hallo aus Uruguay,

obwohl ich ja in einem relativ sicherem Land sitze, mache ich mir auch so meine Gedanken über die Online Überwachung welche von den Geheimdiensten betrieben wird.

Doch um mal ganz ehrlich zu sein, ich denke wir machen uns zu viel Sorgen.

Warum?

Nun wir sollten mal logisch überlegen.

Wir sind mittlerweile Milliarden von Usern die Tagein und Tagaus das Internet mit noch mehr Milliarden an Emails, Posts Kommentaren und was weiß ich sonst nicht alles überschütten, ja ich möchte sagen füllen.

Da kommt eine unheimliche Datenmenge zusammen.

Wenn also jeder Einzelne von uns Kontrolliert werden würde. Müsste für jeden Einzelnen von uns extra für uns ein Mitarbeiter eingesetzt werden, der nur unsere Tätigkeit überwacht.

Logisch oder?

So viele Mitarbeiter gibt es aber in keinem Geheimdienst der Welt.

Selbst die NSA kann nicht mit so vielen Mitarbeitern aufwarten, die dazu noch in jeder verfügbaren Sprache arbeiten müssten.

Klar, der Gedanke an die Überwachung ist nicht gerade schön, doch zielt er vielmehr nicht eher darauf uns nur eine gewisse Angst einzureden?

Es ist doch gar nicht möglich uns ALLE zu überwachen. Jedes unserer Gespräche aufzuzeichnen und auszuwerten usw. All unsere Emails zu lesen und zu kontrollieren.

Ja klar können sie besonders in Deutschland und Europa eine Vorratsdatenspeicherung betreiben. Dazu sind aber unheimlich viele Kapazitäten notwendig. Rechenzentren mit ungeahnten Ausmaß.

Doch bitte wer soll das alles kontrollieren was da an Daten anfällt.

Da müsste ja jeder 2. auf dieser Welt eine Mitarbeiter eines Geheimdienstes sein der den Ersten kontrolliert.

Angst ist das Stichwort.

Sie wollen, dass wir Angst vor ihnen haben mehr nicht.

Ok, sicherlich gibt es ausgeklügelte Programme welche nach Stichworten fahnden und Mails und Gespräche welche diese Stichworte enthalten dann speichern aufzeichnen und zur Auswertung markieren und vorlegen, damit sich dann ein Mitarbeiter diesen annimmt.

Glaubt doch aber noch Einer von Euch, das wenn jemand wirklich was Schlechtes im Schilde führt, das Derjenige seine Kommunikation unverschlüsselt betreibt?

Verschlüsselt heißt nicht lesbar kodiert.

Es wird jedem frei gestellt seine Nachrichten zu verschlüsseln. das ist auch wieder ein riesiges  Geschäft. Ein Industriezweig der Angst und nicht unbedingt der Notwendigkeit.

Wie so Vieles in unserem Leben.

Vergleichbar mit den Viren auf Euren Windoof Computern!!

Auch die wurden nur entwickelt um daraus ein Geschäft zu machen. Damit lässt sich vortrefflich Geld verdienen. Die vielen Antiviren Programme sprechen doch eine deutliche Sprache.

Nur der einfältigste Mensch denkt, es wären private Menschen welche die Viren erzeugen.

Es ist davon auszugehen, das die Viren eben genau in den Firmen produziert werden, welche auch für die Abwehr derselben sorgen.

Ok auch die Geheimdienste produzieren Trojaner und Viren, die werden dann aber sicherlich nicht von den Antiviren Firmen als solche bekämpft.

Die stecken doch, wenn, alle unter einer Decke.

Gerade mit Windoof hat die CIA von Mircrosoft ein Programm erschaffen lassen welches sich zur weltweiten Spionage einsetzen lässt. Fast tägliche Updates  des Betriebssystem und auch der zugehörigen Software Office sprechen doch ein sehr deutliche Sprache.

Es glaubt doch wohl niemand allen Ernstes, dass da nicht allerhand persönliche Daten übertragen werden auch wenn noch so viele schriftliche Versprechungen abgegeben werden.

Dennoch, kann auch Microsoft nicht jeden Einzelnen von uns persönlich überwachen.

Das geht nicht, das ist einfach zu personal intensiv.

Kommen wir zu Facebook, der Datenkrake Nummer EINS im Moment.

Mehr als eine Milliarde User nutzen täglich Facebook und hinterlassen ihre Datenspuren im weltweiten Facebooknetz.

Wieso Facebooknetz?

Ja glaubt denn noch jemand, dass Facebook das Internet ist?

Facebook ist nichts anderes als eine Firma welche über das Internet erreichbar ist. Sie betreiben weltweit ganz viele Server und sind mit diesen ein geschlossenes System.

Mehr ist Facebook nicht. Eigentlich ein Dreck. Sonst nichts.

Wenn die uns alle in Echtzeit überwachen wollten, bräuchten auch die für jeden von uns mindestens einen Mitarbeiter. So viel kann selbst Facebook nicht an Löhnen bezahlen.

Jeder der schon mal eine Strafe von Facebook erhalten hat weil er was postete was nicht in deren Richtlinien passt, wird wissen, dass es schon eine geraume Zeit dauert, bis er diese Strafe erhalten hat.

Und zur Strafe kam es erst weil irgendeine Meldemuschi meinte sich bei facebook ein zu schleimen  in dem man einfach mal eine Meldung über einen im Moment nicht geliebten User abgibt.

Ohne Meldemuschis ist auf Facebook machtlos.

Gleiches können wir für Google+ uneingeschränkt übernehmen.

Wobei Google wieder einen Schritt weiter ist.

Die haben es nämlich geschafft, sicherlich steckt auch dort die CIA dahinter und hat es entsprechend finanziert, sich so ins Internet einzubauen, dass sie quasi denken sie wären die Hüter und Wächter des Internets.

Und eben das sind sie nicht!

Google ist auch nichts anderes als eine Firma welche auf das Internet aufbaut und daraus ihren finanziellen Nutzen zieht. Sie habe mit Adwords ein recht profitables Werbenetzwerk aufgebaut welches den Profit für die anderen Zweige abwirft.

Auch habe sie weitgehende Kontrolle über die eingehenden Daten. Überall, sogar im quelloffenen Mozilla Browser haben sie ihre Finger stecken. Vom eigenen Chrome ganz zu schweigen.

Aber auch hier gilt, sie können nicht all das Personal bezahlen welche für die Überwachung jedes Einzelnen von uns erforderlich ist.

Auch bekommt man nicht so viele Mitarbeiter wie man für eine lückenlose Überwachen benötigt.

So nun haben wir festgestellt, dass eine lückenlose Überwachung eigentlich nicht möglich ist.

Dennoch haben wir alle Angst davor.

Das ist das Ziel.

Denn mit Angst kann man viel erreichen und eine Menge Geld verdienen!

Wie nehmen wir uns also diese Angst?

Einmal sollten wir das alles locker sehen und wissen, das sie zahnlose Tiger sind.

Dann sollten wir wenn wir immer noch Angst haben auf alternative Produkte setzen.

Es gibt gerade im Computerbereich Betriebssysteme welche nicht überwacht werden können.

Das führende im privaten Bereich ist, ich habe es schon so oft geschrieben: LINUX

Es bietet fast jedem User alles was er braucht. Das sogar kostenlos.

Nur die hartnäckigen Zocker und Spieler werden damit keine Freude haben solange wie sie ein Spiel extra installieren müssen. Diese Spiel setzen immer Windoof voraus. Man will ja Geld verdienen!

Was können wir gegen die Onlineüberwachung ausrichten?

Ich sagte es anfangs schon. Wer was zu verheimliche hat, der verschlüsselt seinen Emailverkehr.

In den täglich genutzten Social Networks bleibt uns nichts anderes über als das wir unsere persönlichen Daten weitgehend privat halten.

Keine Firma Facebook oder Google geht unser Realname wirklich etwas an auch wenn diese in ihren AGB’s darauf bestehen und deswegen sogar ganze Profile gelöschte werden wie es mir persönlich als Uruguru zweimal passiert ist.

Schuld daran waren wieder Mal die Meldemuschis, denen meine offenen und ehrlichen Beiträge nicht passten, weil sie eben über deren nicht vorhandenen Verstand gehen.

Ok jetzt bin auch ich mit meinem Realnamen drin.  Ich stehe schließlich zu dem was ich schreibe und habe auch keine Angst etwas befürchten zu müssen.

Was ich aber niemals machen würde, wäre meine echte Adresse oder Wohnort oder sonstige Daten in solch einem Programm einzugeben.

Allerdings sollte jedem klar sein, dass die Programme heutzutage soweit verknüpft sind, dass man ohne Probleme von jedem von Euch alles zusammen suchen kann, wen  man weiß wo man zu suchen hat.

Und die Onlineüberwachung mit der täglichen Überwachung zusammen könnte tatsächlich zum gläsernen Bürger führen, was aber wiederum sehr personal intensiv wäre.

Wobei die Entwicklung von Computerprogrammen zur Überwachung auch schon wieder sehr weit fortgeschritten ist. Wenn wir dann von Computern überwacht werden, dann allerdings haben wir eh keine Chance mehr und der Mensch ist nur noch ein willenloser Teil der Technik, wie im letzten Terminator Film deutlichst beschrieben wurde.

Ich hoffe dieser Artikel trägt nun dazu bei, die Onlineüberwachung etwas leichter zu nehmen.

Lasst Euch also keine Angst machen.

Angst kostet Geld und darauf ist alles ausgerichtet.

Liebe Grüße aus Uruguay

uru g uru

 

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

6 Replies to “Gedanken zur Online Überwachung!”