Es lebe die Veränderung.

Denn ohne hätten wir Stillstand.

Rückblick auf 10 Jahre Uruguay.

Hallo aus Uruguay,

all denen die mir oder uns nichts Gutes gewünscht haben und uns sogar auseinander bringen wollten, zum Trotz, sind wir immer noch zusammen. Gefestigter denn je. Es ist eine Beziehung wie ich sie in all den Jahren noch niemals so erlebt habe.

Nachdem dann Anfang dieses Jahres alles mit dem Verkauf Ihres Hauses abgeschlossen war, konnten wir damit beginnen unser gemeinsames Leben zu gestalten.

Die zwei noch zu habenden Grundstücke hat meine Maus erworben, somit ist das eigentlich schon immer zusammengehörende Grundstück nun wieder wirklich vereint. Das Haus welches ja nun uns Beiden gehört, erwies sich trotz aller Voraussicht in meinen vorherigen Planungen als, in manchen Dingen, zu klein. Vor allem die Küche, mit zwei Personen trat man sich auf die Füße, war geradezu winzig und außerdem gab es keinen Rückzugsort wo man mal alleine sein kann wenn das Bedürfnis dazu besteht.

Dafür hatte das Haus einen überdachten und gefliesten Grillbereich. Was bitte lag da näher als eben diesen Grillbereich in eine schöne große Wohnküche zu verwandeln?

Wohnküche

Aus dem Grillbereich wurde eine Wohnküche, die immer noch nicht ganz fertig ist.

Gedacht und umgesetzt.

Der Grillbereich wurde umgebaut. Wände und Fenster eingezogen, ein neues Dach kam drauf, die alte Dachpappe war eh von letzten Hagelsturm schon geschädigt. Nun ist das Dach aus Metal. Küchenmöbel wurden passend aus Holz gefertigt und ein neuer Herd und separater Backofen angeschafft. Nun können wir wählen wie wir kochen wollen, normal auf dem Herd oder frisch gegrilltes vom Grill oder gar aus dem Backofen  Dazu haben wir auch noch einen Pizzaofen.
Das alles in einer Küche.

Ja und was macht man aus so einer kleinen ehemaligen Küche? Für zum schlafen oder sitzen ist der Raum zu klein. Aber und das war dann meine Idee, als begehbarer Kleiderschrank, dafür ist der Raum genau richtig. Also eine Wand mit Tür schloss den ehemals offenen Raum. Regale eingebaut und fertig. Spart wieder einen weiteren Kleiderschrank und für die Schuhe ist auch noch ausreichend Platz. Also Schuhschrank auch noch gespart.

Diese sehr kleine Küche ist nun ein großer begehbarer Kleiderschrank, mit Belüftungsschlitzen.

Nun zu unseren Babys.

Aus den sieben Hunden von ihr und meinem Puck wurden mittlerweile elf, denn wir haben noch einige Jungtiere dazu geholt um weiterhin zu züchten und Eine, unsere Azul, ist leider, viel zu jung, von uns gegangen. Maus züchtet ja schon 30 Jahre und möchte das auch nicht aufgeben und ich schließe mich dem sehr gerne an.
Die Hunde sind unsere Familie.

Natürlich wie soll es anders sein, haben wir dazu auch einen Blog erstellt um den ich mich nun in den nächsten Tagen verstärkt kümmern werde. www.bobtail.uy Das was jetzt auf uns zukommt ist für mich Neuland und ich will und werde natürlich darüber berichten.

Wir erwarten, es kann eigentlich jeden Moment soweit sein, Nachwuchs. Unsere Emmi steht kurz vorm Wurf. Ihr Bauch ist prall gefüllt und man kann die Bewegungen der Kleinen schon fühlen.

Dazu ist auch noch unsere Rosie pregnant und wird der Emmi ein paar Tage später folgen. Sie hat allerdings laut Ultraschall nur einige wenige Babys in ihrem Bauch. Na ja unsere Rosie ist eh ein spezielles Kaliber, da wundert mich nichts.

In sofern geht nun alles seinen Lauf.

Wir leben nun glücklich und zufrieden in großer Hundefamilie zusammen. Frauchen macht ihren Job am Wochenende und meiner Einer hütet das Haus, die Hunde und arbeitet am PC.
Irgendwie hat das Ganze doch was finde ich.

Finanziell sind wir zwar nicht die Reichsten aber bitte, Geld ist nicht Alles. Wichtig ist, das wir mit all dem was wir machen zufrieden sind.

Und mal ganz ehrlich, wir leben mitten in der Natur auf einem für normale Verhältnisse doch schon etwas größerem Grundstück. Wir haben Vögel, Hühner, Hunde und sonstiges Getier, meist schönes Wetter, auch Regen kann schön sein, jeder kann seinem Hobby nachgehen. Niemand fühlt sich eingeengt und das Wichtigste, wir lieben uns mit einer Liebe wie ich sie eigentlich mein ganzes Leben gesucht habe.

Da wir nun in der Realität angekommen sind, möchte ich nun meinen Rückblick auf 10 Jahre Uruguay beenden.

Diese 10 Jahre waren vielleicht nicht immer einfach, aber dennoch sehr schön. Ich habe viel gelernt, viel erreicht, viel Glück gehabt, sehr viele, sorry, Arschlöcher kennen gelernt auf die ich gerne verzichten kann und Freunde gefunden welche ich nicht mehr missen möchte.
Diesen mein besonderes Dankeschön.

Die wichtigste Lektion aber ist, dass Gedanken Realitäten erschaffen und das wir alle Energie sind und darum schon gar nicht so einfach weg sind wenn wir diese unsere Erde verlassen. Wir ändern nur unseren Zustand, denn Energie kann nicht vergehen.

Vielen Dank fürs lesen und die vielen netten Kommentare und Euch allen Glück und vor allem Gesundheit.

Natürlich werden ich Euch auch weiterhin in diesem Blog über meine Gedanken und unser Treiben berichten.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  • 3
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    5
    Shares

One Reply to “Es lebe die Veränderung.”

  1. Karl Christof

    Danke lieber Peter, ich habe alle Deine Berichte mit echtem Genuss und Freude aufgesaugt und wurde nur darin bestärkt, dass mein/unser nächster Schritt im März 2020 nach Uruguay auszuwandern, der einzige richtige ist und das ohne wenn und aber. Ich/Wir wollen es schaffen uns nach besten Möglichkeiten voll zu integrieren, im Bewusstsein, dass wir dann selbst Migrations-Status haben werden.
    Ich und Dani wünschen DIr, Deiner Maus und euren Hunden das Beste, da das zu wenig sein mag, einfach ein gutes und zufriedenes, gemeinsames Leben und Erleben.

    LG Karl

    Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.