Erziehung und Bildung in der Welt ohne Geld!

Die Familie ist der Zusammenhalt!

Die Werte der Familie sind unschätzbar. Doch werden gerade diese Werte im Moment systematisch vom System kaputt gemacht. Dort in die kleinsten aller Gemeinschaften, wo die Menschen glücklich und zufrieden miteinander Leben sollten, weil sie sich lieben und zusammen gehören, wurde systematisch ein Keil getrieben um auch diese Gemeinschaften zu zerstören.

Der Keil in Form von Druck  um das nötige Geld für das Überleben der Familie zu verdienen.

Früher sagte man dem Mann, Du brauchst einen anständigen Job bei dem Du soviel verdienst, dass Du damit Dein Leben lang eine Frau und Deine Kinder ernähren kannst.

Heute haben viele diesen Job und können trotzdem die Familie nicht ernähren. Manche haben 2 Jobs und es reicht nicht. Zu guter letzt geht die Frau auch noch arbeiten und es reicht vielfach immer noch nicht.

Familien

Familie die kleinste Gemeinschaft!

Wer aber sind in diesem Moment die wirklichen Leidtragenden?

Die Kinder.

Kinder die von Ihren Eltern nichts haben!

Kinder die in einen Kindergarten/Hort gehen müssen weil die Eltern arbeiten müssen um Geld zu verdienen um auch genau diese Einrichtungen bezahlen zu können.

Ein schrecklicher Kreislauf aus dem es kaum noch ein Entrinnen gibt.

Doch genau das ist es was das System bezweckt. Auf diese Art bringt man am besten Uneinigkeit, Unfriede und Missverständnisse in die Familien.

Was aber wäre anders wenn wir den Druck nicht mehr hätten?

Wenn jeder Mensch auf dieser Welt ein Recht auf ein anständiges Leben hätte und dazu in die Pflicht genommen würde dafür zu sorgen, dass auch jeder Andere sein Recht in Anspruch nehmen kann?

Wir hätten kein Geld mehr, weil wir es nicht mehr brauchen, damit wäre jeglicher Druck weg, denn wir würden alles bekommen was wir benötigen.

Durch die Zeit die wir erlangen, weil wir ja nicht mehr soviel arbeiten müssen, denn durch die effizientere Arbeit, müssen wir ja nun weniger arbeiten und können uns sogar erlauben nicht mehr zu arbeiten, ist es uns wieder möglich, unsere Kinder zu hause in der Familie groß zu ziehen.

Wir können wieder mit ihnen zusammen lernen und spielen.

Die Kinder wären wieder ausgeglichener.

Krankheiten wie ADHS wäre auf einmal nicht mehr vorhanden weil wir wieder mehr auf die Kinder eingehen können. (Arme Pharmaindustrie)

Familie

Familie mit mehreren Generationen.

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung!

Hallo, wer sagt denn, dass die Kinder daran schuld oder krank sind, liegt es nicht vielmehr daran, dass wir den Kindern zu wenig Aufmerksamkeit schenken und sie uns mit Ihrer angeblichen Hyperaktivität geradezu anbetteln damit wir uns mehr um sie kümmern?

Was machen wir? Wir sagen die Kinder sind nicht normal und verabreichen ihnen Psychopharmaka nur um unsere und des Lehrer Ruhe zu haben. Scheiße ist das doch!

Genau da müssen wir weg. Wieder mehr Aufmerksamkeit der Familie den Kinder schenken. Es wird uns gedankt werden mit besseren Schülern, deren Intelligenz wieder gefördert wird. Natürliche Intelligenz ist in Jedem von uns vorhanden.

Diese Kinder würden wieder zu den Besten gehören und freiwillig lernen und später auch studieren und sich so zu nützlichen Menschen entwickeln, welche von sich aus dafür sorgen, dass jeder Andere ein Recht auf ein anständiges Leben hat, weil eben auch Sie das Recht auf ein anständiges Leben kennen genießen durften.

Was eine gebildete Jugend für uns Menschen bedeutet muss nicht näher erläutert werden.

Kinder die solch eine Erziehung genießen geben dieses automatisch an Ihre Kinder weiter, so wie wir unsere Erziehung an unsere Kinder weiter geben! Mal ehrlich, im Moment dürfen wir nicht stolz auf das sein was wir unseren Kinder weiter geben.

Aber wie schon am Anfang geschrieben, es ist das System welches uns dazu macht. Das System muss sich ändern. Das können nur wir zusammen erreichen in dem wir die heiße Luft in der wir Leben wieder auf normal Temperatur bringen und anfangen für uns selbst zu denken. Selbst? Für den Menschen an sich! Für die Rasse Mensch! Für eine intelligente Spezies, die zumindest von sich behauptet intelligent zu sein.

Das System knechtet uns mit unseren eigenen Fehlern.

Die Fehler das es uns vielfach einfach egal ist was aus uns wird, dass wir einfach nicht an unsere Mitmenschen denken, noch nicht mal an unsere Kinder, die wir doch alle angeblich so sehr lieben.

Wir lassen uns steuern und lenken in jede Richtung die dem System  gerade in den Sinn kommt. Unsere Sprache wird so manipuliert, dass wir nicht mehr wissen was richtig und falsch ist. (ADHS als bestes Beispiel)

Was tun? Ganz einfach! Denke nicht nur an Deinen EGO, denke an Deine Familie, Deine Mitmenschen, lass nicht alles mit Dir geschehen was man mit Dir vorhat. Du bist nicht der Diener des System.

Du bist Du! Da solltest Du deinen Ego an Dich und deine Familie verwenden. Doch denke dabei auch stets an Deine Mitmenschen denn die stehen auf der gleiche Ebene wie Du. Niemand ist besser, niemand ist schlechter. Wir sind Menschen und Alle sind wir gleich. Wir haben alle die Gleichen Rechte und Pflichten, wie es sich unter auf einem Planeten zusammen lebenden gehört.

Mach doch Mal kostenlos Urlaub!

Mach doch Mal kostenlos Urlaub!

Die Gemeinschaft der Menschen sollte unser gemeinsames Ziel sein. Habe wir das geschafft dann geht es uns Allen gut!

Der Planet Erde auf dem wir leben hat alles was wir benötigen und wir Menschen haben alle Techniken bereits erfunden welche unser Leben so lebenswert machen. Warum also genießen wir nicht einfach unser Leben und dazu brauchen wir bestimmt kein Geld!

Neue Menschenrechte

Menschenrechte in der Familie!

Es könnte ja alles so schön und einfach sein!

Wir müssen nur umdenken. 

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  • 14
  •  
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    16
    Shares

Kommentare

Kommentare

4 Replies to “Erziehung und Bildung in der Welt ohne Geld!”

  1. ich

    Ist nur die Frage, WAS für eine BILDUNG wichtig ist! Sollte man in Zukunft mit seiner Bildung so viel Geld wie möglich schäffeln können oder ist es vielleicht doch besser, die Nachkommenschaft darin auszubilden zu überleben mit Tätigkeiten die “früher” ganz normal waren. (Brot backen, Socken stricken, wissen was giftige und eßbare Pflanzen/Pilze,… sind, der richtige Umgang mit Tieren,….).

    Reply
    1. piejayb

      Wie wäre es denn mit der Bildung in Menschlichkeit? Allgemeinwissen und das was zuküftig kommt. Die Menschheit wird sich weiter entwickeln, nur einige Wenige werden dies nicht wollen. Das sind dann die Kindergartenkasperl die nicht erwachsen werden und immer auf der gleichen Stufe verharren! Warum? Weil es bequem ist.

      Reply
      1. veganchris

        “Bildung” in Mitgefühl – kein Rassismus, kein Sexismus, kein Speziesismus, etc. mehr für einen blühenden Planeten, gesunde und glückliche Menschen und Tiere in einer Welt ohne Töten! 🙂

        Reply
        1. Uru-Guru

          Du hast Die Pflanzen vergessen, sie leben auch! Und mit jeder die Du isst vernichtest Du etwas lebendiges. Es ist faszinierend wenn man dem netstehen einer Pflanmze zuschaut. Ebensoi faszinierend wie dem Entstehen eines Menschen oder Tieres. Mit dem Beginn eines jeden lebens wird automatisch auch der Tod geboren. So ist nun einmal der Kreislauf. Das darf man nicht einseitig sehen. Zweckgebundenes Töten und nicht industrielles für Überkapazitäten. Egal ob Tier oder Pflanze.

          Reply

Kommentar verfassen