Dollar, verflixt nochmal!

Gescheiterte Weltwährung.

Die Macht des total überbewerteten Dollars in einem langen Rückblick betrachtet von einem der kein Bankster ist.

Greifen wir mal ca. 50 Jahr zurück, einige die das lesen waren damals noch nicht auf der Welt und können dies so nicht wissen und gerade für die könnte es interessant sein.

Damals, ja da war die Welt noch scheinbar in Ordnung, wieder wollen wir mal sagen. Deutschland war gerade da

Dollar

Der Dollar nicht nur Papier

bei sich von dem fetten 2. Weltkrieg zu erholen und fing an wieder ein normales Land zu werden. Das dem nicht so war wird einem erst 50 Jahre später klar. Doch aus der damaligen Sicht betrachtet war es nun mal so. Niemand hatte die nötige Weitsicht und die Medien waren noch frei. Jede Stadt hatte Ihre eigene unabhängige Zeitung. Die Zahl der Radiosenden war begrenzt und meist nur über Mittel oder Kurzwelle in Mono zu empfangen. Die erste Reihe war noch schwarz weiß und das Zweite steckte eventuell in der Planung.

Amis, Gi’s belebten die Straßen. Als Kind sah man den ersten schwarzen Mann und wir spielten auch wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Wenn man denkt, das man heute wirklich Angst vorm schwarzen Mann haben muss….. nur laufen können wir nicht mehr.

Der Dollar er war damals die starke Währung. Wir hatten zwar unsere liebe Deutsche Mark aber für einen Dollar musste, hey wir müssen schätzen, es war ein Betrag so um die 4,–DM eher etwas mehr. Wer also Dollar hatte, der war ein reicher Mensch.

Dazu kam, dass Amerikanische Waren äußerst preiswert und beliebt waren. Amerikanische Zigaretten, Jim Beam und noch so viel mehr.

Dollarzeichen

Viele Menschen hatten Dollarezichen in den Augen

Das lief so bis in die 70iger ohne Probleme, Amerikaner waren normal, man lernt gerne Englisch um sich mit ihnen verständigen zu können. Der Dollar war immer noch sehr hoch. Doch so langsam verlor er gegen die immer härter werdenden deutsche Mark. Dazu kam dann die Zeit in der sich die ersten Menschen zur Wehr setzten gegen das System welches aufgebaut wurde. Sie erkannten recht frühzeitig, was da nicht stimmte oder dass da etwas nicht stimmte. Doch sie fingen es mit den falschen Mitteln an. Mord und Entführungen bringen nichts. Sie weckten auch niemanden mit Ihren Taten auf, den diese wurden einfach verabscheut. Doch sie machten die Sicherheitslage für den Amerikaner  problematisch. Waren Anfangs die Kasernen offen, es war doch geil für einen Jugendlichen in ein amerikanisches Kino zu gehen und sich dort einen originalen amerikanischen Spielfilm So war der Text 2012anzuschauen und das ohne Untertitel, danach war tanzen im NCO-Club angesagt.

Doch auf einmal war Schluss damit. Strenge Kontrollen an den Einfahrten. Für Deutsche ohne ID-Karte war ein Zutritt in die amerikanische Welt nicht mehr möglich, dank Bader und seiner Meinhof, welche damals ihre blutige Spur durch Deutschland zogen.

Der Dollar fiel und die DM wurde immer stärker.

Wir näherten uns langsam der 2:1 Marke. Dann machte der  Ami irgendein Ding, dass alles nur noch in Dollar bezahlt werden sollte und es hat geklappt. Der Dollar war die Weltwährung Nr1. wie man leider erst heute weiß. Es hat lange gedauert bis man zu dieser Erkenntnis gekommen ist. Dann mit der Vollmacht für die private FED von Rothschild, soviel Dollars nachzudrucken wie benötigt werden. Und der Ami benötigte viel. Er suchte sich ja auch dauernd irgendwelche Brandherde auf der Welt aus wo er seine Leute und sein Material verheizen konnte. Nur wenn der Ami sich im Krieg befand lief seine Wirtschaft auf Hochtouren. Deswegen waren die Amis auch auf jedem Kriegsschauplatz vertreten. Doch es half dem Dollar nichts. Er wurde einfach zu oft gedruckt und dann war das was man in den USA gebaut und fabriziert hat nicht unbedingt in der Qualität eines Made in Germany. Außer Ackerbau und Viehzucht habe die Amis ja nichts hervorgebracht. Vielleicht noch ein paar gute Ärzte. Aber führende technische und militärische Entwicklungen, gerade auch in der Raumfahrt, sind auf den Aufkauf von deutschen Wissenschaftlern zurückzuführen um mal an den Werner von Braun zu erinnern der damals in aller Munde war.

Ja das ging dann so weiter bis sich dieser europäische Gedanke gebildet hat. Der Dollar dümpelte immer so bei 2:1 rum. Doch dann kam der Euro, von vielen belächelt. Doch er kam mit aller Macht. Der Dollar bekam nun endlich eine Konkurrenz. Er sackte von einem Tag auf den anderen in den Keller. Ja fast auf Augenhöhe des Euros. Da sich die Preise mit der Einführung des Euros nahezu verdoppelt hatten, ein Schelm der böses dabei denkt, es geschah ja nur zum Wohl des Volkes,  wurden Waren aus Europa für den Ami  fast unerschwinglich. Im Gegenzug war es für den Europäer auf einmal super billig im Land der (un)begrenzten Möglichkeiten. Aua das muss dem Ami weh getan haben.

WTC Sprengung

Die Sprengung des WTC in New York am 9/11

Dann kommen auf einmal Staaten und wollen statt des Dollars in Euro bezahlen und abrechnen.

Des Amis heilige Kuh steht auf der Waagschale. Was ist denn nun auf einmal los? Öl für Euros? Mit Sadam im Irak fing es an. Dafür opferte man sogar die einstigen Wahrzeichen New Yorks, die Twinntower des WTC. Es musste ja ein ein Grund gefunden werden um wieder in einen Krieg marschieren zu dürfen, wir erinnern uns, nur wenn der Ami Krieg führt läuft deren Wirtschaft. Gleichzeitig erfindet man einen großen Schuldigen um alles auf diesen abwälzen zu könne. Niemand hat ihn je wirklich zu Gesicht bekommen. Videos die man zeigte, konnte man in jedem Studio herstellen. Gemeint ist der Böse Osama bin Laden. Gut lassen wir ihn ruhen. Also ab in den Irak, das Volk befreien, er hatte ja Chemie und Atomwaffen die nur der Ami besitzen darf und welche nie gefunden wurden. Sadam hatte keine Chance. Das Volk ist befreit aber es geht ihm nicht besser, eher schlechter.

Und weil die Ecke so schön ist und man gleich soviel Kriegsmaterial dort ist, geht man in den nächsten Konflikt. Afghanistan, wo sich der Russe schon die Zähne daran ausgebissen hat, weil der Gegner mit amerikanischen Waffen vom Ami unterstützt wurde. Nun wurden die Gi’s teilweise mit Ihren selbst gelieferten Waffen erledigt. Na Amerika hat doch genug Idioten die das freiwillig machen könnte man meinen. Falsch! Amerikas Arbeitslosenrate ist so hoch, dass sich die Leute lieber zum Militär melden als nichts zum futtern zu haben.

Doch der Dollar ersteigt nicht mehr aber er hält sich.

Dann kommt dieser Kerl aus Lybien und will auch den Euro als Zahlungsmittel für sein Öl einführen. Ja hat sie denn der Gaddhafi noch alle? Dem müssen wir es zeigen den jagen wir aus dem Land. Schnell noch die Europäer mit der Nato ins Boot holen damit die gleich auf der richtigen Linien sind. Ja selbst Deutschland verpflichtet man dazu. Deutschland hat ja genug Geld, die müssen das finanzieren. Der Ami hat schon genug für die angebliche Weltsicherheit ausgegeben. Jeder weiß wie es ausgegangen ist.

Iran

Als gefährliche Atommacht wird uns der Iran verkauft nur um diesen angreifen zu können.

Nun kommt der  Iran, er will auch keine Dollars mehr für sein Öl?

Dazu möchte er friedlich für die Gesundheit seines Volkes forschen. Ein wenig mit Uran spielen. Nukleares Zeuch was man so zum Röntgen braucht. War auch ein Deutscher wenn ich mich erinnere, der das erfand. Das ist ein hervorragender Grund um dem Iran nun vorzuschreiben was er zu tun und zu lassen hat. Man ist ja noch weitgehend präsent in diesem Raum, da kann man dann auch gleich den Iran erledigen. Es dient ja zur Stärkung des Dollars.

Doch dieses Mal hat sich der Ami in den eigenen Arsch gebissen. Ein einziges Land steht im Weg und steht zum Iran und diesen Land wird auch noch von Russland und China gestärkt. Das geht nicht das gibt einen dritten Weltkrieg wenn der Ami dort nun mit seinen Säuberungen beginnt.

Also fährt der Ami zweigleisig. Es werden in Amerika Agenturen gebildet die ähnlich wie die deutsche Schufa die Zahlungsfähigkeit der einzelnen Staaten, besonders die von Europa bewertet. Natürlich nur aus amerikanischer Sicht. Und nur europäische Staaten! Einseitig zum Wohle des Volkes, oder besser zum Wohle des Dollars. Denn je schlechter der Euro bewertet wird, desto besser geht es dem Dollar, der trotzdem noch in unbegrenzter Höhe weiter gedruckt wird. Längst hat Amerika alle Sicherheiten verpulvert. Der Dollar ist nicht mehr das Papier wert auf dem er gedruckt wird. Deswegen wird nun versucht den Euro platt zu machen.

Zusätzlich versucht man noch, wieder einen Krieg zu führen um die Rüstungsindustrie wieder ans laufen zu bekommen. Dazu kommt, dass es zu viele Amerikaner gibt, ja sogar zu viele Menschen auf der ganzen Welt. Das muss man ändern. Was ändert es besser als ein kleiner Weltkrieg bei dem man gleich viele Fliegen mit eine Klappe schlagen kann.

Das Auge

Das Auge es steht immer und überall so als wacht es über sein Imperium!

Da wir hier nicht antisemitisch sein wollen, wurde das kleine unscheinbare Israel bisher nicht erwähnt. Die paar Menschen die dort leben können nichts zu Ihrer Führung, welche Ihren reichen Arsch lieber im vermeintlich sicheren Amerika unterbringt statt im gelobten Land zu leben, wo einen ja mal eine verirrte Rakete treffen könnte. Doch genau diese sind es welche den gefräßigen Seeadler USA lenken und mit ihren immer mehr werdenden  Millionen politisch so unterstützen, dass immer der für sie richtige Mann an erster Stelle steht, um den Finger dann am Knopf zu haben, wenn sie das brauchen.So war der Text 2012

Die Lösung des ganzen könnte ganz einfach sein. Weg mit dem Dollar. Weg mit der Anbindung an den Dollar. Der Ami wäre in null komm nichts pleite. Seine Schiffe, sofern diese nicht Nuklear betrieben sind, würde ohne Sprit in den Weltmeeren stecken bleiben. Die Flugzeuge müssten auf Ihren Trägern verbleiben und könnte niemanden mehr bedrohen.  Es würde die Welt um einiges sicherer machen.

Vielleicht ist einiges chronologisch nicht ganz richtig, vielleicht ist manches auch nicht ganz richtig erkannt und beschrieben. doch der Kern des Ganzen, der passt und ist für jeden klar ersichtlich.  Der Ami ist der, welcher die Welt bedroht. Das ist er nicht erst seit heute sondern schon all die ganzen Jahre, nur hat man es nie so deutlich erkannt wie heute.

5000€ kann jeder gebrauchen!

5000€ kann jeder gebrauchen!


So war der Text 2012!

Nun schreiben wir das Jahr 2018, ja fast 2019 sind ja nur noch 3 Monate.

Dem oben beschriebenen folgte die Ukraine und Syrien. Alles nach dem gleichen Muster, ja auch Venezuela wollen wir nicht vergessen, das einst reichste Land Südamerikas weil es das Ölreichste ist. Dem guten Hugo Chavez, einer der ärgsten Widersacher gegen die USA,  hat meinen einen Krebs verpasst der ihn hinraffte und sein Nachfolger Maduro hast sich zum Despoten entwickelt der das Land an die Wand gefahren hat.

Brasilien wurde von den USA gelenkt und auch dort hat man die vom Volk geliebte Präsidentin gegen einen Amerika freundlichen Idioten ausgetauscht. Ebenso Argentinien welches, seit es wieder mit dem amerikanischen Teufel zusammen agiert kurz davor steht ebenfalls an die Wand zu fahren. Neuste Nachrichten lassen nicht Gutes erwarten.

Streiks in Argentinien

Streiks in Argentinien 2018

Aber wir schreiben ja 2018 und seit fast 2 Jahren ist nun Trump am amerikanischen Ruder.

Die einstigen satanischen Machthaber sind abgelöst, es findet ein Umbruch in den USA statt, der die ganze Welt verändern wird. Selbst der Vatikan, als Fortsetzung des heiligen römischen Reiches kämpft um seine Glaubwürdigkeit und Existenz. Es besteht die berechtigte Hoffnung, dass deer jetzige Papst der letzte seiner Art sein wird. Auch es steht mit dem Rücken zur Wand.

Der Dollar aber kämpft auf einer Position welche einen baldigen Untergang erahnen lässt. Die Weltwährung Dollar hat schon seit geraumer Zeit verloren. Amerika wird sich hoffentlich bald nur noch um sich selbst kümmern müssen denn der Posten als Weltpolizei passt nicht mehr in die American First Strategie eines Donald Trump.

Sind wir gespannt und warten wir ab was da demnächst noch kommt.

Es werden hoffentlich Einige dieser Politverbrecher ihrer gerechten Strafe zugeführt.

Hoffnungsvolle Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  • 29
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    29
    Shares

Kommentare

Kommentare