Deutschland im Smartphone-Fieber

Bereits zwei Drittel aller Deutschen besitzen ein Mobiltelefon mit der neuen Technologie. Zwar sind die klassischen Nutzungsmöglichkeiten wie Telefonieren und SMS schreiben nach wie vor die Spitzenreiter im täglichen Gebrauch aber die Vorlieben der großen Fangemeinde tendieren immer mehr zum Surfen im Internet, zur Nutzung als Navigationsgerät und um via Facebook und anderen sozialen Medien ständig im Kontakt zu bleiben. Nicht zu vergessen natürlich die Möglichkeit tolle Fotos zu machen und Sie auch noch gleich zu verschicken. Das checken der E-Mails lässt sich ebenfalls ganz nebenbei erledigen und damit man morgens pünktlich an der Arbeit oder in der Schule ist, dient das Handy gleich noch als zuverlässiger Wecker. Weiterhin beliebt sind selbstverständlich die sich rasch vermehrenden Apps, die dem Smartphone schier unbegrenzte Möglichkeiten verleihen. Ob Wettervorhersagen, Fitnessprogramme, oder Spiele – der kleine Minicomputer ist immer in der Hosentasche dabei.

Wer macht was? Männer und Frauen im Vergleich

Es gibt derzeit mehr Männer als Frauen, die ein Smartphone besitzen. Sie bevorzugen es, das Handy für die Navigation zu nutzen und lesen auch mehr Nachrichten. Frauen hingegen fotografieren mehr. Auch bei älteren und jüngeren Nutzern gibt es deutliche Unterschiede. Die betagtere Generation begnügt sich, neben dem klassischen Telefonieren, oftmals mit einfacheren Anwendungen, während junge Nutzer gar nicht genug von immer neuen Features bekommen können. Hier werden mal eben schnell Produktinformationen abgerufen und die Preise verglichen, da wird das Handy zum Walkman, und bequem online einkaufen kann man damit auch noch. Selbst den Weg zur Bank kann man sich weitestgehend sparen – Online-Banking sei Dank. Gleichzeitig fungiert das Handy auch noch als E-Book Reader, dient zum Sprachen lernen, als Lexikon, oder verhilft zu einer perfekten Reiseplanung.

Technik & Co.

Marktführend sind mit wenigen Ausnahmen die Android Modelle und i-Phones. Andere Betriebssysteme sind nahezu vom Markt gefegt. Lediglich Windows und Blackberry bekommen noch ein kleines Stück vom großen Kuchen ab. Die angebotenen Tarife orientieren sich stark an den Bedürfnissen der Verbraucher. Sogenannte „All in Flatrates“ sind deutlich auf dem Vormarsch. Unbegrenztes Telefonieren, Simsen und Surfen stehen hoch im Kurs. Dafür sind die Angebote der Verträge mit 1 Euro Handys deutlich zurückgegangen. Wer heute ein Smartphone der neuesten Baureihe haben möchte, der muss schon ein bisschen tiefer in die Tasche greifen, besonders dann, wenn man einen günstigen Tarif haben möchte.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

4 Replies to “Deutschland im Smartphone-Fieber”