Das Plastik Desaster!

Ein Kunststoff vermüllt unsere Erde.

Das Plastik Desater

Der Plastik-Fluch

Hallo aus Uruguay.

Kunststoff, Plastik, es wurde uns als ein die Welt rettender Stoff verkauft. Plastik oder Kunststoff wird vornehmlich aus ÖL hergestellt. Mittlerweile gibt es aber auch andere Verfahren. Das spielt aber keine Rolle.

Fakt ist, das Zeug geht so schnell nicht mehr kaputt.

Es verrottet kaum und wenn dann nur sehr langsam. Es verschandelt die Umwelt. Wenn es sich dann wirklich mal zersetzt kommen wieder kleine Teile davon in den Kreislauf und werden von den Tieren, welche wir eventuell hinterher verzehren, gefressen, sodass wir am Ende dieser Kette selbst die kleinen Teilchen in uns aufnehmen.

Kunststoff ist zum Problemfall in den Ozeanen der ganzen Welt geworden. Es gibt ganz Müllhalden welche mir Kunststoff überladen sind. Und was machen wir? Wir ändern unser Verhalten einfach nicht.

Müllhalden aus Plastik

Müllhalden aus Plastik

Vorbei die schöne Zeit in der wir unsere Getränke in Glasflaschen bezogen. Stattdessen benutzen wir nur noch diese PET Flaschen. Sie sind zwar leichter und eventuell oder sogar ganz wahrscheinlich billiger in der Herstellung, aber sie sind niemals besser als Glas.

Glas ist ein Naturprodukt. 

Als es noch keinen Kunststoff gab nutze man ein anderes natürliches Produkt welches man zu Gunsten des Kunststoffes einfach mal als illegale Droge verboten hat.

Ja das ist der Hanf. 

Hanf eine Nutzpflanze aus der man all das herstellen kann und schon früher konnte, was heute aus Kunststoff hergestellt wird. 

Und Hanf, ich rede jetzt nicht von Cannabis oder Marihuana, ist eine schnell wachsende Pflanze welche man zu 100% nutzen kann. Aus Hanf kann all das gemacht werden was man heute aus Kunststoff macht. Schüsseln, Tüten, Kleidung, Seile, Segel, ja sogar Papier kann man aus Hanf machen. Billigeres und besseres als das aus Holz.

Was brauchen wir also?

Ein Umdenken muss unbedingt stattfinden. Wir die Verbraucher haben es in der Hand. Kauft keine Cola oder Ähnliches in PET-Flaschen mehr. Komisch beim Bier ging das. Das gibt es immer noch in Flaschen.

Nehmt ein oder zwei Stofftaschen mit wenn Ihr einkaufen geht und verzichtet auf die angebotenen Plastiktüten.

Stofftasche

Meine Stofftasche mit der in Uruguay sicherlich nur Aufgeklärte etwas anfangen können.

Hier in Uruguay gibt es auch in jedem Supermarkt noch kostenlose Plastikbeutel zu jedem Einkauf. Die ersten Märkte fangen nun an Geld dafür zu nehmen. Wobei diese Plastikbeutel hier eh schon besser sind als in Europa, denn sie verrotten nach 2-3 Jahren vollständig. Sie werden hier meist für den Müll genommen und wandern so zum größten Teil dort wo sie hingehören, in den Hausmüll und mit dem auf die Deponie.

Aber alles Andere aus Plastik. 

Dies verrottet nicht so schnell. Es vergehen bisweilen Jahrhunderte bis sich ein Plastikteil auflöst. das ist zu lang. Hier müssen wir ansetzen. Kauft also kein Plastik mehr. Der Becher für den Einmalgenuß des Coffee to go beim Bäcker oder Mac Doof usw. verschandelt die Umwelt, selbst wenn er fachgerecht in die Mülltonne kommt. Dies ist unnütz.

Wir als Verbraucher haben es in der Hand. 

Akzeptieren wir weiterhin diese Industrie wird sich nichts ändern. Mit unserem Kaufverhalten können wir sehr viel erreichen. Fangt also bitte endlich mal an umzudenken.

Porzellan, Steingut sowie Glas, als auch Papier und Stofftüten sind für die Mehrfachverwendung gemacht und schädigen garantiert nicht die Umwelt, denn es sind natürlich Produkte.

Kauft keine Cremes und Zahnpastas mehr mit Peelingeffekten, denn diese Effekte werden nur durch winzige Plastikteile die man den Cremes beifügt erzeugt. Dies kaum sichtbaren Kunststoffe nimmt Dein Körper vielleicht nicht direkt auf, doch sie wandern unweigerlich in den Wasserkreislauf und ob diese wieder in den Kläranlagen rausgefiltert werden ist, wenn keine Osmose-Filter genutzt werden, zu bezweifeln. Die wandern dann ins Wasser, in die Hausleitungen oder ins Meer wo sie dann wieder von den Tieren gefressen werden und dann. Ja klar dann sind wir wieder am Anfang dieses Artikels.

Mikroplastik aus der Kosmetik

Mikroplastik aus der Kosmetik

Plastik ist also ein der größten Lebenslügen die wir überhaupt haben und mit denen wir leben. 

Langsam gibt es hilfreiche Ansätze zur Lösung des Problems welche aber immer noch nicht ausreichend unterstützt werden.

Gruß aus Uruguay

Peter

PS: Übrigens kosten Webseiten Geld welches ausschließlich privat finanziert wird, darum sind auch wir auf Eure Spenden angewiesen. Statt unnützen Spendenfirmen Geld in die Tasche zu schieben, unterstützt bitte die Wahrheit welche auf privaten Blogs wie diesem hier verbreitet wird.

Spenden sie bitte über PayPal, 5EUR, 10EUR, 20EUR, 30EUR, 50EUR, 100EUR

Vielen Dank!

Bitte teilen! :)
  • 9
  •  
  •  
  • 1
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    12
    Shares

Kommentare

Kommentare

Kommentar verfassen