Das Notre-Dame Feuer!

Heuchelei bis zum geht nicht mehr!

Feuer in Notre-Dame April 2019

Feuer in Notre-Dame April 2019

Hallo aus Uruguay!

Als die erste Brand Meldung von Notre-Dame bei mir auf Facebook erschien, war mein erster Kommentar: „Lass brennen, brauchen wir eh nicht mehr“.

Und nein, meine Meinung dazu hat sich nicht geändert.

Kirchen sind keine Gotteshäuser, sie sind Paläste eines Satanskults, denn mehr stellen die Religionen, besonders die Katholische nicht da. Insofern hält sich mein Mitleid in überschaubaren Grenzen.

Einzig alleine das doch sehr alte und imposante Bauwerk, ich habe es selbst im Vorbeifahren gesehen, darum könnte man trauern. Doch dieses wurde ja nicht völlig zerstört und ist reparabel.

Doch jetzt fängt schon mal die Heuchelei an.

Angeblich, nachprüfen kann man das ja wohl nicht, wenn man aber alle Meldungen zusammen sieht dann wird schon was Wahres dran sein, wurde innerhalb kürzester Zeit ein großer Haufen Geld für den Wiederaufbau oder die Restauration dieser Kirche von sehr Wohlhabenden zur Verfügung gestellt.

Soforthilfe

Für ein Bauwerk ist Geld da.
Für Hungernde nicht!

In welcher Welt leben wir eigentlich? Was ist mit uns nur los? Ich finde das einfach nur noch krank und traurig!

Eine passenden Kommentar dazu habe ich auf Facebook gefunden und dem möchte ich mich mit der Veröffentlichung, hier an dieser Stelle, anschließen.

Rentner und Jugendliche werden gefickt …
Die Bundesregierung bringt nicht genügend Geld für Renten und Bildung auf, ruft aber gleichzeitig zu Spenden in Millionenhöhe auf, um eine französische Kirche wieder aufzubauen.

Anstatt alten Menschen in Deutschland einen halbwegs würdevollen Lebensabend mit ausreichender Rente zu gewährleisten und Geld in eine sinnvoll Bildungspolitik zu investieren, bemühen sich Deutsche Politiker, wie Bundespräsident Steinmeier, Bundeskanzlerin Merkel, Minister Maas, Ministerpräsident Kretschmer u.v.a., um Spenden für eine katholische, französische Institution.

Es ist schön, wenn französische Milliardäre und Luxuskonzerne innerhalb von wenigen Stunden gleich Millionenbeträge in dreistelliger Höhe für den Wiederaufbau der Kirche „Notre Dame“ locker machen – zeigt es doch, welch immensen Summen diese Luxuskonzerne rum liegen haben.

Natürlich ist all das ein Witz, im Vergleich zu den Besitzern von „Notre Dame“ – der Katholischen Kirche.
In Deutschland ist die Katholische Kirche, der mit Abstand größte Grundstücksbesitzer, mit einem Vermögen in dreistelliger MILLIARDENHÖHE ! ! !
In Frankreich verhält sich das ähnlich. Daher ist es grotesk, dass überhaupt von fremden Menschen und Institutionen für eine Kirche gespendet wird.
Die Kirche kassiert sowohl staatlich aus der Lohntüte, wie auch mit Bettelei bei den Bürgern ab und lässt sich dann auch noch die Instandsetzung ihrer Gebäude mit Spenden bezahlen.

Der französische Staat könnte mit einem Bruchteil aus dem Erlös der Waffenverkäufe an das Mord-Regime Saudi Arabien, in jeder französischen Großstadt jeweils eine eigene Notre Dame neu errichten.
Die katholische Kirche könnte allein mit den Zinserträgen ihres Vermögens jedes Jahr eine Notre Dame erbauen.

Und unsere Schwachmaten von deutschen Politikern rufen zu Spenden für eine zerstörte Kirche in Paris auf …
Das ist so, als wenn eine Ehefrau hart arbeitet und extra Überstunden macht, damit ihr Ehemann ins Bordell gehen kann, um dort das Geld für Huren auszugeben.

Gefunden bei: Kalle Schwensen herzlichen Dank für diese ehrlichen Worte.

Der Stern schreibt dazu:

Wie reich ist die katholische Kirche und warum zahlt sie nicht für Notre-Dame? 

Die Antwort dazu ohne den Artikel lesen zu müssen:

Frage: Und wie genau hilft die katholische Kirche?

Antwort: Mit Restauratoren-Fachkompetenz, aber nicht mit Geld, wie der Vatikan angekündigt hat.

Auf den ersten Blick eine irritierende Aussage: Die katholische Kirche weigert sich, finanzielle Mittel für die Sanierung einer katholischen Kirche bereitzustellen, einer berühmten Sehenswürdigkeit noch dazu? Vom Päpstlichen Kulturrat in Rom heißt es dazu nur lapidar, Notre-Dame gehöre dem französischen Staat und der habe genug Geld. Letzteres lässt sich wohl auch von der römischen Kirche behaupten, vermutlich die reichste Religionsgemeinschaft der Welt.

Ich finde dieses Verhalten der Kirche oder des Vatikans genau passend für diesen satanischen Verein. 

Und dann kommen da noch unsere Politiker hinzu, welche gleich wieder die arme Bevölkerung zu Spenden für Notre-Dame aufrufen. Allen voran natürlich das Merkel!

Leute ich finde dieses so was von zum kotzen. Da wird geheuchelt ohne Ende um aus diesem Ereignis mal wieder so richtig Kasse zu machen.

Nur eines verschweigt man, Notre-Dame ist ja kein Einzelfall, erst vor ein paar Wochen im März brannte die Zweitgrößte Kirche in Paris und es vergeht kein Tag an dem nicht irgendeinen andere Kirche in Frankreich geschändet oder gar vernichtet wird. Die Medien berichten natürlich nicht.

Da steckt doch System hinten dran.

Will man da nun Platz für den immer mächtiger werdenden Islam machen? Die Vermutung liegt wohl nahe. Oder brannte Notre-Dame nun um die Franzosen zu einigen, weil sie ja schon seit ca. 22 Wochen ununterbrochen mit ihren gelben Westen auf die Straßen gehen?

Wir dürfen als gespannt sein auf das was nun folgt.

Völlig untergegangen ist dabei, dass es zur gleichen Zeit ein Feuer in der Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem gegeben hat. Dies scheint aber eher ein unglücklicher Zufall gewesen zu sein.

Hört Euch an was Carsten Jahn dazu zu sagen hat. Er tickt da ähnlich wie ich.

Also weint nicht um das Bauwerk. Das steht noch und kann wieder Restauriert werden.

Weint lieber über das was da noch kommen wird. Den da befürchte ich für Deutschland und ganz Europa nicht mehr viel Gutes. Die berühmtesten Hellseher Nostradamus und auch der Irlmaier sprachen Beide vom einem brennenden Paris in 2019. Ob das nun die Anfänge sind?

Wir dürfen gespannt sein!

Gruß aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  • 36
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    39
    Shares

Kommentare

Kommentare