Besonders in Deutschland wird man bestohlen!

Zeit wird Euch gestohlen

Niemand hat mehr Zeit

Ja genau, besonders in Deutschland wird man bestohlen!

Ist eine fiese Aussage von mir aber absolut treffend, denn keine anderes Land in Europa ist im bestehlen seines Personals so ausgeprägt wie die BRD-GmbH!

Dabei will ich jetzt nicht einmal nur auf den finanziellen Aspekt heraus, das weiß jeder nicht ganz dumm ist, dass das Treiben der Finanzakrobaten aus dem Gollem oh Verzeihung Schäuble Ministerium gerade zu an das der alten Raubritter erinnert.

Was ich jetzt meine ist etwas das kaum noch einer hat in Deutschland: ZEIT!

Dabei heißt ein altes deutsches Sprichwort, nimm Dir Zeit und nicht das Leben.

Doch wie viele Menschen haben gerade in Deutschland das zeitliche gesegnet weil sie angeblich keine Zeit mehr hatten? Ich vermute mal sehr Viele.

Wie komme ich da jetzt drauf?

Nun ganz einfach, weil ich im Moment genau das Gegenteil lebe und erlebe. Durch mein auswandern, heute sind es genau vier Jahre, habe ich Zeit gewonnen. Zeit und Gefühle dafür die ich bis dahin schon lange nicht mehr kannte.  Raus aus dem Hamsterrad und aus dem Trott oder der Tretmühle wie man so schön sagt.

Und ja ehrlich, ich habe es erst wieder lernen müssen mit der mir plötzlich zur Verfügung stehenden Zeit umzugehen. Zeit die ich in Deutschland einfach nicht mehr hatte. Die man mir und jedem Anderen klaut durch die ewige Gier nach immer schneller und immer produktiver, damit immer mehr Einnahmen und Gewinne erzielt werden können.

Da wird Zeit im Minutentakt abgerechnet als wäre Zeit eine Ware! Wenn sie das ist, dann hat man sie Euch gestohlen, denn es ist Eure Zeit und wer zeitlich nach der Pfeife eines Anderen tanzen muss ist im Grunde nicht anderes mehr als ein Sklave!

Was macht man in Deutschland? Man macht dieses Treiben einfach mit weil man Angst hat sonst zu den Verlierern zu zählen. Alles auf Kosten der eigenen Lebensqualität. Das Hamsterrad muss sich ja drehen immer schneller egal was mit denen geschieht die es antreiben! Der Mensch zählt nämlich nichts mehr und ist beliebig ersetzbar. Auch wieder etwas was einem gestohlen wird.

Dabei ginge es auch anders.

Keine Zeit zu haben, erfordert alles in Eile zu machen, doch bei der Eile bleibt meistens die Sorgfalt auf der Strecke. Schon passieren Dinge, die, wenn man es langsamer angehen würde, niemals passieren.

Beispiel Autofahren, wer mit mehr Zeit fährt, fährt ruhiger und baut weniger Unfälle oder wird selten geblitzt. Oder noch eines, wer sich der Hektik des keine Zeit haben nicht aussetzt schont sein Herz und seine Gesundheit und hat eigentlich mehr vom Leben.

ich weiß, dass sich wegen dieser Sätze jetzt nichts in Deutschland ändern wird, doch ich wünsche mir, dass jeder der dies gelesen hat, einmal selbst über sich und das “keine Zeit mehr haben” nachdenkt.

Nutze Deine Zeit so gut es geht für Dich, Du hast mehr als Du denkst, lass dich nicht treiben, es geht alles auch ein wenig gemütlicher und das bringt dir sehr viel mehr Lebensqualität.

Vor allem ist nichts so wichtig als das Du Dich davon hetzen lässt. Wenn es jetzt nicht geht, dann geht es später oder morgen ist auch noch ein Tag. Klingt und ist gemütlicher und garantiert gesünder.

Holt sie euch wieder zurück, die Zeit und lasst Euch nicht so hetzen. Es bringt eh nichts!

Habt also eine gute Zeit!

Hast Du Zeit?

Wie im Hamsterrad

Bitte teilen! :)
  • 36
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    36
    Shares

Kommentare

Kommentare

5 Replies to “Besonders in Deutschland wird man bestohlen!”

  1. Lutz von Grünhagen

    Letztlich stehlen Menschen sich die Zeit gegenseitig. Es gibt also keine ausbeutende Klasse etwa von Zeitdieben, gegen die wir uns erfolgreich wenden könnten. Vielmehr ist es höchste Zeit, dass jeder einzelne Mensch sich dessen bewusst wird, wofür er selber seine Lebenszeit eigentlich einsetzen möchte bzw. wie er sie verbringen möchte. Denn auf diese Weise kann es zu der großen, unsere Welt radikal verändernden Erkenntnis kommen, dass es im Grunde unser aller gemeinsames Interesse ist, dass jeder von uns Menschen seine Zeit möglichst angenehm und glücklich verbringen kann. Dabei muss klar sein, dass natürlich Unfälle, Krankheiten und anderes Unglück, sowie auch die lebensnotwendigen Anstrengungen immer unvermeidlich bleiben werden; – das Neue wäre nur die Erkenntnis, dass es dabei letztlich nicht möglich ist, das Unangenehme im Leben wirklich auf andere Personen abzuwälzen. Es gehört auch zu unseren naturgegebenen Bedürfnissen, diese Herausforderungen immer wieder selber erfolgreich anzunehmen. Und es verbessert unser Leben und es kann beglückend sein, wenn wir uns dabei grundsätzlich gegenseitig helfen. Auch die Debatte um die Zeit hat längst angefangen, zum Beispiel in einem „Verein zur Verzögerung der Zeit“. Überall gibt es verschiedene Ideen, die sich immer mehr zu einem Chaos entwickeln. Und im Chaos hat oft eine völlig neue Ordnung die Chance, zum Durchbruch zu kommen. So läuft die Entwicklung der Menschheit heute auf einen Symmetriebruch zu, bei dem die zunehmenden, zwiespältigen Schwankungen zwischen freundlichen und feindlichen Verhaltenstendenzen enden, indem eines der beiden Extreme sich ganz durchsetzt: Entweder lösen die feindseligen und zerstörerischen Tendenzen den Zusammenbruch unserer Lebensgrundlagen aus oder der Teufelskreis der gegenseitigen Bekämpfung bricht weltweit total zusammen. Letzteres wäre wünschenswert und würde auch bedeuten, dass wir uns nicht mehr gegenseitig die Zeit rauben.