Besitz, in einer Welt ohne Geld!

Wetten, die Meisten von Euch denken, Besitz ohne Geld geht nicht!

Und ich sage Euch es geht!

Was ist schon Besitz? Wer besitzt denn wirklich etwas? Wir kommen nackig auf diese Welt und genauso verlassen wir sie wieder. Also besitzen wir nichts!

Besitz besitzen?

Niemand muss außer seinem Leben etwas besitzen!

Kleine Test? Schließe Deine Augen und das was Du jetzt siehst, das besitzt Du tatsächlich.  Ich wette es ist Nichts.

Dies betrifft allerdings nur den materiellen Besitz, denn wir besitzen etwas sehr wertvolles unser Leben!

Das Leben ist das einzige was uns wirklich gehört und nur das, sonst nichts und selbst das gehört dem Tod wenn er es beendet. 

Warum aber gehen wir mit diesem kostbaren Besitz so fahrlässig um?

Wir haben dieses Leben nur einmal. Deswegen ist es auch so wertvoll.

Und warum schätzen wir nicht das Leben der Anderen als wäre es unser Eigenes?

Doch was ist mit dem was wir denken, dass es uns gehört? Unserem vermeintlichen Besitz? Das Geld auf der Bank, welches uns nicht wirklich gehört! Das Haus und Heim welches uns jederzeit wieder weggenommen werden kann weil es uns eben nicht wirklich gehört. Deine Frau, Dein Mann! Spätestens wenn Du weißt wie teuer die Scheidung ist wirst Du wissen dass er/sie nie in Deinem Besitz war. Ja selbst dein Hund wird Dich verlassen wenn Du Dich nicht mehr um ihn kümmerst und dir zeigen dass Du ihn nie wirklich besitzt. Dein Kinder, sie gehen irgendwann aus dem Haus und sind alles andere als Dein Besitz.

Und jetzt stell Dir einfach vor, Du bekommst alles was Du heute besitzt, so wie Du es brauchst. Es hat keinen Materiellen Wert mehr für Dich weil es eben da ist. Genug davon, dass jeder es haben kann wenn er es haben möchte. Also lohnt es sich nicht mehr es als Besitzt anzuschauen., denn es ist somit nicht mehr wirklich etwas wert.

Plötzlich wäre Deine Leben, das Leben an sich das einzige was Du noch besitzt. Du würdest alles haben um nur dieses eine, das Deine,  Leben zu hegen und zu pflegen. Du hättest Zeit, um mehr aus Deinem Leben zu machen weil Du nicht mehr nach irgendwelchem Besitz, den Du ja doch nicht besitzen würdest, hinterher jagen musst.

Mensch

So ist der Mensch!

Du hast nicht nur für Dich Zeit, sondern auch für deine Kinder um denen das mit auf den Weg zu geben was sie brauchen um mit und aus ihrem Besitz des eigenen Lebens das Beste daraus zu machen.

Das schöne an der Sache ist, es kostet uns nichts. Denn alles was wir brauchen bekommen wir, weil es reichlich und für jeden von uns, egal wo auf dieser Erde, vorhanden ist.

Es gibt genug Land, jeder Mensch auf dieser Erde kann ein genügend großes Stück Land haben auf dem er lebt. Ja selbst die Kinder könnten ihr Land haben und es wäre noch soviel Platz für ganz viel mehr von uns. Von der uns eingeredeten Überbevölkerung gibt es keine Spur! Eine kleine Rechnung die jeder mit seinem Rechner im Computer nachvollziehen kann beweist es. Alleine die Grundfläche von Australien bieten genug Platz, dass jeder von den im Moment lebenden Menschen dort ein riesiges Grundstück bewohnen kann und doch wäre noch sehr viel Platz mehr in Australien auf dem niemand zu Hause ist. Alle anderen Kontinente wären dazu unbewohnt.

So ist es doch mit allem. Es gibt genug Waren, es gibt genug zu Essen und es gibt auch für jeden von uns ausreichend Wasser zum trinken. Es wird nur nicht richtig verteilt um uns zu manipulieren und zu kontrollieren. Um Begehrlichkeiten zu erwecken damit wir das Gefühl haben wieder etwas besitzen zu wollen was wir letztendlich dann doch nicht besitzen.

In einer Welt ohne Geld muss als niemand etwas besitzen denn er hat alles was er braucht und wer jetzt mal überlegt was er von all dem was er angeblich besitzt auch alles zum Leben braucht, der wird sehen, dass er das Meiste nicht wirklich zu leben benötigt. Oder?

Das Leben als Besitz

Jeder Mensch hat das Recht auf sein eigenes Leben.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  • 13
  •  
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    15
    Shares

Kommentare

Kommentare

4 Replies to “Besitz, in einer Welt ohne Geld!”

  1. Stefan Wehmeier

    “Die Wirtschaftsordnung, die Gesellschaftsordnung, der Staat sind, das sieht man jetzt endlich ein, auf dem Geldwesen, auf der Währung
    aufgebaut. Mit der Währung steht und fällt der Staat, und zwar nicht nur der Staat, wie ihn die herrschende Schicht zu Herrschaftszwecken errichtet hat, sondern der Staat schlechthin, der Staat der Bureaukraten, der Sozialisten, sogar der “Staat” der Anarchisten. Denn mit dem Sturz der Währung hört jedes höhere Gesellschaftsleben einfach auf, und wir fallen in die Barbarei zurück, wo es keinen Streit um Staatsformen gibt.”

    Silvio Gesell (Vorwort zur 7. Auflage der NWO)

    Wer das menschliche Zusammenleben verstehen will, muss zuerst die grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung, das Geld, verstehen. Und wer kein außergewöhnliches Genie ist wie Silvio Gesell, muss sich dazu zuerst von der Religion (selektive geistige Blindheit gegenüber makroökonomischen Konstruktionsfehlern) befreien!

    Der Weisheit letzter Schluss
    http://www.deweles.de/intro.html

    1. Uru-Guru

      Warum mit dem Wegfall des Handels die Menschheit wieder in die Barbarei zurückfallen soll ist mir echt unverständlich. Die Menschheit sollte eigentlich reifer geworden sein und aus den Misserfolgen der derzeitigen Systeme gelernt haben und zu einem friedlichen Miteinander finden können.

      Man sollte doch erst das Gute im Menschen sehen und daran appellieren. Doch dazu ist man erst in der Lage wenn man selbst das Gute lebt und somit in der Lage ist dieses an Andere weiter zu geben.

      Wer schon bei solchen Posts an Barberei denkt der ist allerdings noch sehr weit davon entfernt und hat noch nicht verstanden, dass es um die Loslösung vom Geldsystem überhaupt geht..

  2. Pingback: aus-wandern.de| Die Zeit ist reif! | Aus-Wandern? Dir gehört die Welt!

  3. Pingback: Weltkrieg zum Dritten Mal | Aus-Wandern?