Alt werden in einer Welt ohne Geld!

Könnte richtig schön sein!

Die jüngeren von uns werden sich über das Alter noch keine Gedanken machen. Vielleicht haben sie auch Glück und brauchen das auch niemals.

Die Generationen, welche schon den möglichen Zenit des Lebens überschritten haben, die denken wohl, was ist wenn ich alt werde. Was ist wenn ich meine Rente bekommen soll. Gerade in einer Zeit wo man wieder länger arbeiten soll und immer weniger Rente von seinem sauer verdienten Geld, welches ein Leben lang zwangsweise abgeführt wurde, zurück erstattet bekommt.

Glücklich alt werden

Glücklich sein im Alter

In der Welt ohne Geld, das stellt sich nicht mehr die Frage was ist im Alter!

Da wird niemand mehr aufs Altenteil abgeschoben. Da kann sich jeder so lange nützlich machen wie er das gerne möchte. Es ist doch bekannt, gefordert werden hält jung. Nur wer nichts mehr zu tun hat, keine Aufgabe mehr bekommt der fängt an zu altern. Also lasst doch die “alten” Menschen in unserer Mitte weilen. Familien können wieder über Generationen zusammen sein so wie es früher üblich war.

Die Kinder profitieren davon.

Denn sie lernen von den Erfahrungen der älteren Generation. Kosten dafür gibt es ja keine mehr. Denn wir bekommen alles was wir für ein anständiges Leben brauchen. Zu einem anständigen Leben gehört auch anständig alt zu werden.

Natürlich wird es auch Alleinstehende und Kranke geben. doch um die kann man sich besser kümmern weil eben nicht mehr auf die Kosten geachtet werden muss. Wie viele Menschen fühlen sich dazu berufen, gerade diesen Menschen zu helfen. Sie tun dies des Helfen wegen und nicht wegen dem Geld. Würde es heutzutage nicht auf die Kosten ankommen, würde es viel weniger unnützes Leid gerade bei alten und kranken Menschen geben.

Als bestes Beispiel kann man sich mal die folgende Geschichte anschauen, welche eigentlich ganz klar zeigt wie krank unser System ist und für einen normal denkenden Rentner vielleicht eine Lösung darstellt.

ICH HABE BESCHLOSSEN: “Ich will nie ins Altersheim!” !!!

Wenn ich einmal in später Zukunft alt und klapprig bin,
werde ich bestimmt nicht ins Altersheim gehen,
sondern auf ein Kreuzfahrtschiff.
Die Gründe dafür hat mir unsere
Gesundheitsministerin Ulla Schmidt geliefert:

“Die durchschnittlichen Kosten für ein
Altersheim betragen 200 EUR pro Tag.”

Ich habe eine Reservierung für das
Kreuzfahrtschiff “Aida” geprüft
und muss für eine Langzeitreise als Rentner
oder Rentnerin 135 EUR pro Tag zahlen (kein Witz !!!).
Nach Adam Riese bleiben mir dann noch 65 EUR pro Tag übrig !!!]

1.
Ich habe mindestens 10 freie Mahlzeiten,
wenn ich in eines der Bordrestaurants wackele,
oder mir das Essen vom Room Service auf das Zimmer,
also in die Kabine, bringen lasse.
Das heißt in anderen Worten:
Ich kann jeden Tag der Woche mein Frühstück
im Bett einnehmen.

2.
Die “Aida” hat drei Swimmingpools, einen Fitnessraum,
freie Benutzung von Waschmaschine und Trockner
und sogar jeden Abend Shows.

3.
Es gibt auf dem Schiff kostenlos
Zahnpasta, Rasierer, Seife und Shampoo.

4.
Das Personal behandelt mich wie einen Kunden,
nicht wie einen Patienten.
Für 15,00 € Trinkgeld extra pro Tag
lesen mir die Stewards jeden Wunsch von den Augen ab.

5.
Alle 8 bis 14 Tage lerne ich neue Leute kennen.

6.
Fernseher defekt ?
Glühbirne kaputt ?
Die Bettmatratze ist zu hart oder zu weich?
Kein Problem!
Das Personal wechselt es kostenlos
und bedankt sich für mein Verständnis.

7.
Frische Bettwäsche und Handtücher jeden Tag
sind selbstverständlich
und ich muss nicht einmal danach fragen.

8.
Wenn ich im Altersheim falle und mir eine
Rippe breche, dann komme ich ins Krankenhaus
und muss gemäß der neuen Krankenkassenreform
täglich dick draufzahlen.
Auf der “Aida” bekomme ich Arztbehandlung
kostenlos, für den Rest der Reise
eine Suite und werde vom Bordpersonal verwöhnt.

9.
Ich habe noch von keinem Fall gehört,
bei dem zahlende Passagiere eines Kreuzfahrtschiffes
vom Personal bedrängt oder gar misshandelt worden wären.
Auf Pflegeheime trifft das nicht im gleichen Umfang zu !

10.
Nun das Beste:
Mit der “Aida” kann ich nach Südamerika,
Afrika, Australien, Japan, Asien…
wohin auch immer ich will.
Darum sucht mich in Zukunft nicht im
Altersheim, sondern “just call shore to ship”.

Auf der “Aida” spare ich jeden Tag 50 EUR
und muss nicht einmal mehr für meine
Beerdigung ansparen.
Mein letzter Wunsch ist dann nur:
Werft mich einfach über die Reling.
Das ist nämlich auch kostenlos!!!

P.S. Wenn du mit von der Partie sein willst,
besetzen wir einfach den ganzen Kutter
…wäre doch nicht schlecht, oder ?

Auch eine Möglichkeit. Übrigens die Angestellten auf diesem Schiff werden dafür ausgebildet um jedem Passagier eine anständige Reise zu ermöglichen. Sie tun dafür fast Alles. Sie werden dafür bezahlt wird sich mancher denken. Stimmt!

Doch macht die Mehrzahl derer diesen Beruf nicht nur des Geldes wegen sondern weil man dabei auch sehr viel erleben kann. Die Freude über eine zufriedenstellende Dienstleistung ist ein weiterer Grund um sich für solch eine Tätigkeit zu entscheiden. Die Bezahlung selbst, ist nur ein notwendiges Übel. wenn jeder der dort arbeitet im Leben all das bekäme was er braucht, dann würde er diese Arbeit mit Sicherheit auch machen, weil es ihm Spaß macht und ihn erfüllt. Vielleicht nicht alle. aber doch bestimmt eine ganze Menge.

Es ist immer ein Geben und Nehmen. Geben ist allerdings seliger denn nehmen. Ein alt bekannter Spruch welchen man sich zu Herzen nehmen sollte. Bei einem Miteinander statt Gegeneinander klappt die Welt auch ohne Geld.

Menschenrechte weltweit

Die einfachsten Menschenrechte der Welt!

Bevor Du nun Geld ausgibst, versuche es doch einfach Mal mit einem kostenfreien Urlaub! 

Mach doch Mal kostenlos Urlaub!

Mach doch Mal kostenlos Urlaub!

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  • 5
  •  
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    7
    Shares

Kommentare

Kommentare

One Reply to “Alt werden in einer Welt ohne Geld!”

  1. Pingback: Umweltschutz heute und damals! › Uru Guru