Aloe Vera – Nahrungsergänzung

Erspart die Apotheke.

Sehr Viele von Euch haben eine Aloe Vera zu Hause! Kaum einer weiß welchen Schatz der damit besitzt.

Die Aloe Vera ist eine der nützlichsten Pflanzen die es überhaupt gibt.

Persönlich freut es mich, dass meine sich ausgesprochen gut vermehrt, jedes Jahr kommen wieder neue Ableger hinzu. Allerdings dauert es sehr lange bis die Aloe Vera zu einer nutzbaren Größe herangewachsen ist.

Wie man das Fruchtfleisch am besten nutzt möchte ich heute mal kurz erklären.

aloesaft

Aloe Vera Fruchtfleisch mit Honig im Glas gerührt und geschüttelt!

Zu aller erst geh ich zu meiner Aloe Vera und schau wo ich am besten eine oder 2 Blätter abschneiden kann. Dazu wähle ich mir die welche ganz unten sind, da diese eh als nächstes absterben werden.

Mit einem scharfen Messer trenne ich dann das Blatt soweit innen wie nur möglich mit einem geraden Schnitt ab.  Keine Angst das macht der Pflanze nichts aus.

Ich nehme mir eine sauber Oberfläche auf der ich schneiden kann. Vorsicht, es ist eine feuchte und glitschige Angelegenheit.

Zu erst trennt man die Stacheln an den Seiten ab um sich nicht dauern in die Finger zu stechen. Hat man das getan, sieht man seitlich schon das Fruchtfleisch an das wir heran kommen wollen.

Dazu fährt man mit dem Messer knapp unterhalb der Schale in das Fruchtfleisch und entfernt schneidend die eine Seite der Schale. Und jetzt wird es nass an den Fingern, glitschig, denn es muss von der anderen Schalenseite das Fruchtfleisch in eine Schüssel Teller oder Topf geschabt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass keine grünen Schalenstücke mit dazu kommen denn die ist unverträglich.

Wir erhalten eine gelartige Masse die ehrlich nach nichts aussieht. Doch genau die hat es in sich!

Es gibt zwei Möglichkeiten der Zubereitung:

Beide Male muss die Masse zerkleinert werden. Das geht am besten mit so einem Mixstab!

Bei der ersten Zubereitungsmöglichkeit füllen wir die zerkleinerte Masse in einen Topf, geben etwas Wasser hinzu  und nach belieben 2 -3 Löffel Zucker um einen Geschmack zu bekommen. Kurz auf dem Herd aufkochen und in ein Marmeladenglas füllen. Hält sich im Kühlschrank bis man es fertig gelöffelt hat.

Die zweite, die schonendere Methode ist, die zerkleinerte Masse mit 2-3 Löffel Honig zu vermischen und einfach im Kühlschrank aufbewahren und jeden Tag eine Löffel zu essen.

Vorsicht, nicht zu viel machen, den der Honig fängt auch im Kühlschrank irgendwann an zu gären.

Mit den restlichen Blättern reibt man sich am besten am ganze Körper und im Gesicht so lange ein bis nichts mehr von dem Gel an den Blättern ist. Der Körper und die Haut wird es danken. Es zieht sofort ein und zeigt eine belebenden Wirkung. Es gibt eigentlich nichts besseres.

Bei Verbrennungen, Bienenstichen, Blasen an den Füßen oder Gelenkschmerzen, einfach Aloe Vera pur drauf und alles ist in kürzester Zeit vergessen. Vergesse den weg zum Arzt oder in die Apotheke. Die wollen nur Geld verdienen. Die Natur macht’s.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

 

Bitte teilen! :)
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    2
    Shares

Kommentare

Kommentare

3 Replies to “Aloe Vera – Nahrungsergänzung”