10 Ideen, die die Welt verändern!

Wenn wir sie übernehmen!

Ja mit den folgenden 10 Ideen können wir die Welt verändern, wir müssen sie nur umsetzen.

Diese Ideen wurde schon vor sehr langer Zeit von sehr berühmten Menschen zu Papier gebracht, doch kaum jemand sieht diese so gebündelt und die Wenigsten machen sich überhaupt Gedanken über den Sinn und Zweck all dieser Worte.

Unsere Erde!

Die Erde unser Paradies? Oder nur das war wir daraus machen.

Alles zusammen jedoch ist tatsächlich dazu geeignet die Welt zu verändern.

Zu einer Welt die für uns, den Menschen da ist. Ein Welt in der der Mensch leben kann und darf wie es für den Menschen eigentlich am besten sein sollte.

Ein freie Welt ohne Neid und Missgunst, in der nicht das Kapital über den Menschen entscheidet, sondern der Mensch wieder nach höherem, einer besseren Welt, ein besseres Leben für Jeden strebt.

10 Ideen welche die Welt verändern.

1. SIE SIND NICHT ALLEIN

“VIELE KLEINE MENSCHEN AN VIELEN KLEINEN ORTEN, DIE VIELE KLEINE DINGE TUN,
WERDEN DAS GESICHT DER WELT VERÄNDERN.”
(AFRIKANISCHES SPRICHWORT)

Jeder Mensch, der sich mit den Problemen unserer Welt auseinander setzt, hat das Gefühl der persönlichen Hilflosigkeit und Ohnmacht. Sie sind aber nicht allein. Es gibt zahllose Organisationen, die für einen Wandel zum Besseren kämpfen. Und es gibt viele Menschen, die sich einen Wandel hin zu einer besseren Welt wünschen. Wenn vier Milliarden Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern in Armut leben, dann ist bereits das die Mehrheit der Weltbevölkerung, die sich Wandel wünscht. Aber auch in den Industrieländern sind viele Menschen mit ihren Lebensumständen unglücklich. Gehen wir also davon aus, dass Sie nicht alleine sind, sondern in der Mehrheit.

2. ES IST NICHT ZU SPÄT

„WENN ICH WÜSSTE, DASS MORGEN DIE WELT UNTERGINGE,
WÜRDE ICH HEUTE NOCH EIN APFELBÄUMCHEN PFLANZEN.“
(MARTIN LUTHER)

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Unsere Probleme mögen groß sein. Das entbindet uns nicht von der Verpflichtung, ihre Lösung zumindest zu versuchen. Oder anders gewendet: Sie sollten heute mit der Lösung der Probleme beginnen.

3. NEHMEN SIE SICH ZEIT

„ES GIBT WICHTIGERES IM LEBEN, ALS STÄNDIG DESSEN GESCHWINDIGKEIT ZU ERHÖHEN.“
(MAHATMA GANDHI)

Wir leben in einer Welt, in der es täglich so viele dringende Angelegenheiten gibt, dass wir nie zur Erledigung der wichtigen Dinge kommen. Die Lösung wichtiger Dinge kann man nicht unter Zeitdruck erledigen. Nehmen Sie sich einfach einmal Zeit. Zum Beispiel einen Tag an einem Wochenende, an dem Sie sich nichts vornehmen und nicht von den alltäglichen Dingen des Lebens abgelenkt werden.

4. DENKEN SIE NACH

„WAS DIE ZUKUNFT WIRKLICH BRINGT WISSEN WIR NICHT.
ABER DASS WIR HANDELN MÜSSEN, WISSEN WIR.“
(FRIEDRICH DÜRRENMATT)

Nehmen Sie sich einen Notizblock, einen Stift und ziehen Sie sich für einen halben Tag zurück. Denken Sie über Ihr Leben nach und bringen Sie Ihre Gedanken zu Papier: Was macht Ihr Leben aus und was macht Sie glücklich? Was brauchen Sie hierzu? Welche Ihrer Lebensumstände (Energie, Mobilität, Ernährung, Konsum, Wohnen, Finanzen, Arbeit) können und wollen Sie so verändern, dass Sie ökologisch und sozial verantwortungsvoller leben? Womit wollen Sie anfangen? Wann, wenn nicht heute, wollen Sie anfangen?

5. WAS BRAUCHEN SIE NICHT?

„WIE ZAHLREICH SIND DOCH DIE DINGE, DERER ICH NICHT BEDARF.“
(SOKRATES)

Unsere wachstumsorientierte Wirtschaft dient in weiten Teilen nicht mehr dem Menschen und der Gesellschaft, sondern dem Selbstzweck des Wachstums. Viele Dinge, die wir kaufen, brauchen wir nicht. Es wird uns nur suggeriert, dass wir sie bräuchten. In Wahrheit verstopfen sie unser Leben und verstellen den Blick auf das Wesentliche. Ein wichtiger Schritt in Richtung eines nachhaltigen Lebensstils ist es daher, Dinge, die wir nicht brauchen, auch nicht zu kaufen.

Geht nicht? Gibt es nicht!

Geht nicht? Gibt es nicht!

6. SIE ENTSCHEIDEN ÜBER GUT UND BÖSE. JEDEN TAG. VIELE MALE.

„WIR ALLE MÜSSEN ES ENDLICH KAPIEREN: UNSER SHAREHOLDER IST DIE ERDE.“
(YVON CHOUINARD)

Ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit ist es, sich bei jeder Handlung zu fragen, ob es hierzu eine bessere Alternative gibt. Übertragen auf den Konsum bedeutet das, nur Produkte zu kaufen, die ökologisch und sozial verantwortlich hergestellt wurden, eine lange Lebensdauer haben und reparabel sind, falls sie einmal kaputt gehen. Kaufen Sie keine Produkte, von denen Sie nicht überzeugt sind, dass sie diesen Anforderungen entsprechen.

7. TAUSCHEN SIE SICH MIT IHRER FAMILIE UND IHREN FREUNDEN AUS.

„ALLES GUTE, WAS GESCHIEHT, SETZT DAS NÄCHSTE IN BEWEGUNG.“
(JOHANN WOLFGANG VON GOETHE)

Sobald Sie beginnen, Ihr Leben und Ihr Konsumverhalten zu überdenken, schwimmen Sie gegen den Strom. Sprechen Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden über Ihre Beweggründe hierfür und erklären Sie ihnen die Zusammenhänge. Je ruhiger und sachlicher Sie das tun, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie andere überzeugen und zum Umdenken bewegen.

8. SCHLIESSEN SIE SICH MIT ANDEREN ZUSAMMEN

„WAS EINER ALLEIN NICHT KANN, DAS VERMÖGEN VIELE.”
(FRIEDRICH WILHELM RAIFFEISEN)

Es gibt viele gute Organisationen, die sich für die verschiedensten Aspekte nachhaltiger Entwicklung einsetzen, gegen Probleme und Ungerechtigkeiten kämpfen und die Welt hierdurch ein wenig besser machen. Suchen Sie sich nach Ihren persönlichen Vorlieben eine dieser Organisationen aus und unterstützen Sie sie durch Ihre Mitarbeit oder durch eine finanzielle Zuwendung. Jeder Schritt in die richtige Richtung zählt – und erscheint er Ihnen auch noch so klein.

9. HANDELN SIE NACH IHRER ÜBERZEUGUNG

„VERANTWORTLICH IST MAN NICHT NUR FÜR DAS, WAS MAN TUT,
SONDERN AUCH FÜR DAS, WAS MAN NICHT TUT.“
(LAOTSE)

Das Richtige nicht zu tun, bedeutet im Umkehrschluss, dass man das Falsche tut. Geben Sie sich einen Ruck und fangen Sie an, Ihrer Überzeugung gemäß zu handeln. Sie leisten damit einen Beitrag zum Wandel und werden durch das gute Gefühl belohnt werden, richtig zu handeln.

10. NACHHALTIGKEIT IST (K)EINE UTOPIE

„FORTSCHRITT IST DIE VERWIRKLICHUNG VON UTOPIEN.“
(OSCAR WILDE)

Die Vorstellung einer ökologisch und sozial intakten und einer ökonomisch gerechten Welt ist derzeit eine Utopie. Wir können sie verwirklichen, wenn wir gemeinsam handeln.

Welt verändern

Als Autor mit einem Artikel wie diesem hier die Welt verändern.

Eigentlich sollte es nicht so schwer sein die Welt zu verändern wie man lesen kann und wenn man über das gelesene nachdenkt.

Der Fehler liegt nur immer wieder im schnellen vergessen des gelesenen. Deswegen wurde diese für gut befundenen Ideen von einer anderen Webseite übernommen. Der Uru-Guru ist der Meinung, dass diese Ideen so oft es geht vervielfältigt und publiziert werden müssen damit so viele wie möglich diese Zeilen auch lesen.

Somit steht jedem frei von hier aus diese 10 Ideen weiter zu verbreiten.

Mach doch Mal kostenlos Urlaub!

Mach doch Mal kostenlos Urlaub!

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  • 5
  •  
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    7
    Shares

Kommentare

Kommentare

2 Replies to “10 Ideen, die die Welt verändern!”

  1. ich

    Und bei den Autoren dieser Sprichwörter/Zitate handelt es sich zu 50% um Menschen die NICHT in der GEGENWART leben. Also, damals hatten sie auch schon “UNSERE” Probleme!

    1. Uru-Guru

      Das ist wohl richtig und es stimmt mich sehr traurig, dass wir es bis heute nicht geschafft haben diese Problem zu lösen!